gemütsarm

GrammatikAdjektiv
Worttrennungge-müts-arm
WortzerlegungGemüt-arm
eWDG, 1967

Bedeutung

arm an Gemüt
Beispiel:
ein gemütsarmer Mensch

Thesaurus

Synonymgruppe
eiskalt · ↗emotionslos · ↗gefühllos · ↗gefühlsarm · ↗gefühlskalt · gemütsarm · ↗hartgesotten · ↗skrupellos · verroht  ●  ↗abgebrüht  ugs. · ↗cool  ugs. · ↗kaltschnäuzig  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der erfolgreiche Mörder ist allenfalls schlau, im Besonderen aber kalt, gemütsarm, abgestumpft.
Die Zeit, 26.03.2001, Nr. 13
Menschen mit dieser charakterlichen Eigenart hat man früher als »gemütsarme Psychopathen« bezeichnet und ihr Wesen als angeboren betrachtet.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 81
Danach ist Brandt im Unterbewußtsein einer Wählermehrheit aggressiv und brutal, unseriös und gemütsarm.
Die Zeit, 20.08.1965, Nr. 34
Zitationshilfe
„gemütsarm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gemütsarm>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gemütsanlage
gemütreich
gemütlos
Gemütlichkeit
gemütlich
Gemütsarmut
Gemütsart
Gemütsathlet
Gemütsbewegung
Gemütsfetzen