Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

gemütskrank

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ge-müts-krank
Wortzerlegung Gemüt krank
eWDG

Bedeutung

seelisch krank
Beispiele:
ein gemütskranker Mensch
ich spürte, daß der Mann krank sei … geistes‑ oder gemüts- oder charakterkrank [ HesseSteppenw.4,193]

Thesaurus

Psychologie
Synonymgruppe
gemütskrank · nervenkrank · neurotisch · psychotisch
Synonymgruppe
freudlos · gemütskrank  ●  depressiv  fachspr., medizinisch, Hauptform · dysthymisch  fachspr., medizinisch
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›gemütskrank‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die traurigen Schicksale einer schusseligen Vielseitigkeitsreiterin und eines manisch gemütskranken Fußballgenies verfolgen uns monatelang im Gedruckten. [Die Welt, 22.10.2004]
Wenn die barbarische Scheußlichkeit dieser Ausgeburten gemütskranker Designer überhaupt noch steigerbar wäre – dann wäre es selbstredend die Kombination mit braunen Socken. [Der Tagesspiegel, 30.07.2001]
Steil steigt die Wittelsbacherstraße von den Seevillen und Bootshäusern an hinauf ins Dorf, vorbei an Schloß Berg, wo der gemütskranke Monarch zuletzt interniert war. [Süddeutsche Zeitung, 25.09.1997]
Das Mutterhaus heißt Sarepta, das Haus für die Gemütskranken Morija. [Frick, R.: Bodelschwingh. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 7873]
Der Angeklagte war bei seinen Taten sicher gemütskrank und ist auch jetzt noch krank. [Friedländer, Hugo: Der Zopfabschneider vor Gericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 3544]
Zitationshilfe
„gemütskrank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gem%C3%BCtskrank>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gemütskalt
gemütsarm
gemütreich
gemütlos
gemütlich
gemütslos
gemütsreich
gemütsvoll
gemütvoll
gemüßigt