gemeinschaftsfähig

Grammatik Adjektiv · Komparativ: gemeinschaftsfähiger · Superlativ: am gemeinschaftsfähigsten, Komparativ ungebräuchlich, Superlativ ungebräuchlich
Aussprache 
Worttrennung ge-mein-schafts-fä-hig
Wortzerlegung  Gemeinschaft -fähig

Thesaurus

Synonymgruppe
bindungsfähig · gemeinschaftsfähig · gemeinschaftstauglich · gesellig · soziabel

Typische Verbindungen zu ›gemeinschaftsfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gemeinschaftsfähig‹.

Verwendungsbeispiele für ›gemeinschaftsfähig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erst das dreijährige Kind wird gemeinschaftsfähig und bedarf der Ausweitung des häuslichen Milieus.
Hofmann, E.: Kleinkindererziehung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 33561
Ziel jeder Heimerziehung sei der "selbstbewußte, lebenstüchtige und gemeinschaftsfähige junge Mensch", der sein Leben weitgehend selbst in die Hand nehmen könne.
Süddeutsche Zeitung, 21.07.1998
Sie hätten dafür zu sorgen, daß junge Menschen dauerhaft die Bedingungen vorfinden, die sie brauchen, um sich zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu entwickeln.
Süddeutsche Zeitung, 03.08.1998
Die Häftlinge sollen ja wieder in die Gesellschaft zurückkehren, wo sie dann lebens- und gemeinschaftsfähig sein müssen.
Die Zeit, 24.04.1958, Nr. 17
Zitationshilfe
„gemeinschaftsfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gemeinschaftsf%C3%A4hig>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gemeinschaftserziehung
Gemeinschaftserlebnis
Gemeinschaftserleben
Gemeinschaftsempfang
Gemeinschaftseinrichtung
Gemeinschaftsfahrt
Gemeinschaftsfilm
gemeinschaftsfördernd
Gemeinschaftsform
Gemeinschaftsgarten