genäschig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungge-nä-schig
Grundformnaschen
Wortbildung mit ›genäschig‹ als Erstglied: ↗Genäschigkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

naschhaft
Beispiele:
die genäschige Köchin
sei nicht so genäschig!
Spielerisch und genäschig tauchte Cayetana süßes Gebäck in die dicke Schokolade [Feuchtw.Goya369]

Thesaurus

Synonymgruppe
genäschig · ↗naschhaft · vernascht  ●  leckermäulig  ugs. · ↗schleckig  ugs.
Zitationshilfe
„genäschig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gen%C3%A4schig>, abgerufen am 23.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
genarbt
genant
genannt
Genanalyse
genäht
Genäschigkeit
Genäsel
genau
genau genommen
genaugenommen