genutzt

Grammatik partizipiales Adjektiv · ohne Steigerung
Worttrennung ge-nutzt
Grundform nutzen
Wortbildung  mit ›genutzt‹ als Letztglied: ↗eigengenutzt · ↗fremdgenutzt · ↗selbst genutzt · ↗selbstgenutzt · ↗ungenutzt · ↗viel genutzt · ↗vielgenutzt
DWDS-Verweisartikel, 2016

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von nutzen

Typische Verbindungen zu ›genutzt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›genutzt‹.

Verwendungsbeispiele für ›genutzt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leider läuft diese offenbar zögerlich genutzte Förderung Ende 2004 aus.
Der Tagesspiegel, 10.11.2004
Diese kommen jedoch auf dem von Notes genutzten Port 1352 nicht auf dem Client an.
C't, 1999, Nr. 24
Um so mehr kam es darauf an, bisher unbenutzte oder falsch genutzte Flächen für Parks zurückzugewinnen.
Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 38
Flächengebundene Landwirtschaft ist zu schützen; landwirtschaftlich und als Wald genutzte Flächen sind in ausreichendem Umfang zu erhalten.
o. A.: Raumordnungsgesetz (ROG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
In den fünfziger und sechziger Jahren war die Anzeige das am häufigsten genutzte Werbemittel.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 2
Zitationshilfe
„genutzt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/genutzt>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
genussvoll
genusssüchtig
Genusssucht
Genussspecht
Genussschein
Genvariante
genverändert
Genzpatrouille
Geo
geo-