gepfeffert

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ge-pfef-fert
Grundform pfeffern1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
(bezogen auf eine für etw. geforderte Geldsumme) übertrieben, unverschämt hoch
2.
a)
streng, schonungslos
b)
derb, anzüglich, zweideutig

Thesaurus

Synonymgruppe
gepfeffert · ↗pfefferig
Assoziationen
Synonymgruppe
deftig · ↗derb · ↗handfest · nicht zimperlich · ↗rustikal · ↗saftig · ↗unfein · ↗ungehobelt  ●  gepfeffert  fig. · ↗gesalzen  fig.
Assoziationen
  • (jemandem) einerlei sein · (jemandem) gleichgültig sein · (jemanden) gleichgültig lassen · (jemanden) nicht interessieren · (jemanden) nicht nervös machen · (jemanden) nicht tangieren · (jemanden) nichts angehen · (mit etwas) nichts zu tun haben · (sich) nicht scheren um · (völlig) kalt lassen · keinen Wert legen auf · mit den Achseln zucken · nichts am Hut haben (mit)  ●  ↗(an jemandem) abprallen  fig. · (jemandem) egal sein  Hauptform · (jemandem) nicht den Schlaf rauben  fig. · (jemanden) nicht kümmern  veraltend · (jemanden) nicht unruhig schlafen lassen  fig. · (herzlich) egal sein  ugs. · (jemandem) (glatt / direkt) am Arsch vorbeigehen  derb · (jemandem) Latte sein  ugs. · (jemandem) latte sein  ugs. · (jemandem) piepegal sein  ugs. · (jemandem) scheißegal sein  derb · (jemandem) schnuppe sein  ugs. · (jemandem) schnurz sein  ugs. · (jemandem) schnurzpiepe sein  ugs. · (jemandem) sowas von egal sein  ugs. · (jemandem) wumpe sein  ugs., regional · (jemandem) wurscht sein  ugs. · (jemanden) nicht anfechten  geh., veraltend · (jemanden) nicht die Bohne interessieren  ugs., Redensart · (jemanden) nicht jucken  ugs. · (jemanden) nicht kratzen  ugs. · (jemanden) nicht scheren  geh., veraltend · (jemanden) nur peripher tangieren  geh. · (sich) nicht (weiter) kümmern um  ugs. · Scheiß der Hund drauf.  derb, Spruch · Scheiß drauf!  vulg., Spruch · das kannst du deinem Frisör erzählen  ugs., Spruch · das tangiert mich (äußerst) peripher  geh., Spruch · den lieben Gott einen guten Mann sein lassen  ugs., Redensart · drauf scheißen  vulg. · erzähl das der Parkuhr  ugs., veraltet, Spruch · keinen gesteigerten Wert legen auf  ugs. · nichts geben auf  ugs. · pfeifen auf  ugs. · sprich zu meiner Hand  ugs., Spruch, variabel
  • flapsig (Bemerkung, Auftreten) · ↗nonchalant · ↗salopp · ↗unbekümmert · ↗unernst  ●  hanswurstig  ugs.
  • bodenständig · ↗gehörig · ↗kernig · ↗rustikal · ↗urig · ↗urwüchsig · ↗zünftig  ●  ↗waschecht  ugs.
  • anstößig · eindeutig-zweideutig · nicht salonfähig · ↗obszön · ↗unanständig · ↗unsittlich · ↗unzüchtig · ↗zotig  ●  ↗schmutzig  fig. · ↗dreckig  ugs., fig. · nicht stubenrein  ugs., scherzhaft, fig. · ↗priapeisch  geh., veraltet · ↗schweinisch  ugs. · ↗unkeusch  geh. · versaut  derb
  • im Hauruckverfahren · im Schnelldurchgang · kurzen Prozess machen · ohne (viel) Federlesens · ohne große Diskussion · ohne sich (lange) mit Formalitäten aufzuhalten  ●  ↗durchdrücken  ugs. · ↗durchpauken  ugs. · ↗durchpeitschen  ugs.
  • eigenmächtig · ↗eigenverantwortlich · ↗eigenwillig · nach (seinen) eigenen Regeln · nach eigenem Ermessen · nach eigenem Gutdünken · ohne (erst) um Erlaubnis zu bitten · ohne (erst) um Erlaubnis zu fragen · ohne Genehmigung · ↗unbefugt(erweise) · unerlaubterweise  ●  ↗auf eigene Faust  ugs.
  • geharnischt · gepfeffert · ↗scharf · scharf formuliert · ↗wütend  ●  hat sich gewaschen  ugs., fig.
Synonymgruppe
bombastisch · ↗horrend · ↗übermäßig · ↗üppig  ●  gepfeffert  ugs.
Synonymgruppe
geharnischt · gepfeffert · ↗scharf · scharf formuliert · ↗wütend  ●  hat sich gewaschen  ugs., fig.
Assoziationen
  • deftig · ↗derb · ↗handfest · nicht zimperlich · ↗rustikal · ↗saftig · ↗unfein · ↗ungehobelt  ●  gepfeffert  fig. · ↗gesalzen  fig.
  • in der Wahl seiner Mittel nicht zimperlich sein · nach allen Seiten austeilen  ●  um sich schlagen  auch figurativ
Synonymgruppe
hochpreisig · ↗kostenaufwendig · ↗kostenaufwändig · ↗kostenintensiv · ↗kostenträchtig · ↗kostspielig · preisintensiv  ●  ↗teuer  Hauptform · (ein) teurer Spaß  ugs., ironisierend · ↗(ein) teures Vergnügen  ugs., ironisierend · deier  ugs., bair. · gepfeffert (Preis)  ugs., fig. · ↗gesalzen (Preis, Forderung)  ugs. · ↗happig  ugs. · im oberen Preissegment  fachspr., kaufmännisch, Jargon · ins Geld gehen  ugs. · ins Geld reißen  ugs. · richtig Geld kosten  ugs. · ↗saftig (Preis)  ugs. · sich gewaschen haben (Preis/e)  ugs., fig.
Unterbegriffe
  • im Millionenumfang · im Umfang von (...) Millionen · in Millionenumfang · ↗millionenschwer
  • sündhaft teuer  ●  ↗(viel Geld) verschlingen  variabel · ein Vermögen kosten  übertreibend, fig. · sehr teuer  Hauptform · (ein) Schweinegeld kosten  ugs. · (einen) irren Haufen Geld kosten  ugs. · ↗sauteuer  ugs.
  • (stark) überteuert · (viel) zu teuer · Wucher... · im Preis (viel) zu hoch angesetzt · im Preis überzogen · ↗wucherisch · ↗überhöht  ●  ↗exorbitant  geh. · ↗horrend  geh.
Assoziationen
  • überhöhte Preise (fordern) · überzogene Preise (haben)  ●  es vom Lebendigen nehmen  Redensart · es von den Lebenden nehmen  Redensart · es von den Lebendigen nehmen  Redensart
  • (ein) beachtlicher Betrag · (eine) horrende Summe · (eine) stolze Summe · viel Geld  ●  (ein) Haufen Kohle  ugs. · (ein) hübsches Sümmchen  ugs. · da muss eine alte Frau lange für stricken  ugs., Spruch · eine Stange Geld  ugs. · ordentlich was  ugs.
  • Geldentwertung · ↗Kaufkraftverlust · ↗Preisanstieg · ↗Preisauftrieb · ↗Preissteigerung · ↗Teuerungsrate · ↗Verteuerung  ●  ↗Inflation  Hauptform · ↗Teuerung  veraltend · Aufblähung der Geldmenge  fachspr.
  • Wucherpreis · hoher Preis · überhöhter Preis · überzogener Preis  ●  ↗Apothekenpreis  ugs. · ↗Apothekerpreis  ugs. · ↗Mondpreis  ugs. · gepfefferter Preis  ugs. · gesalzener Preis  ugs. · saftiger Preis  ugs. · stolzer Preis  ugs.
  • Kosten · ↗Preis
  • (stark) überteuert · (viel) zu teuer · Wucher... · im Preis (viel) zu hoch angesetzt · im Preis überzogen · ↗wucherisch · ↗überhöht  ●  ↗exorbitant  geh. · ↗horrend  geh.

Typische Verbindungen zu ›gepfeffert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gepfeffert‹.

Verwendungsbeispiele für ›gepfeffert‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie haben verstanden, dass das Fernsehen gepfeffertes Drama und prägnante Bilder braucht - und schnell vergisst.
Süddeutsche Zeitung, 04.08.2000
Denn die rot-grüne Bundesregierung braucht endlich wieder eine gepfefferte Opposition!
Bild, 25.03.2000
Auch mir blieb ein Teil gepfefferter Angriffe nicht erspart, aber ich kam verhältnismäßig noch am besten bei ihm weg.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 7827
Ein harmonisch und rhythmisch gepfeffertes Terzett macht mit ihren Verschiedenheiten und ihren Übereinstimmungen bekannt.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 612
Wer sich dabei noch schief umsieht, riskiert als »Frechdachs« eine doppelt gepfefferte Extrazulage.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Zitationshilfe
„gepfeffert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gepfeffert>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
geperlt
Gepard
Gepäckwagen
Gepäckversicherung
Gepäcktriebwagen
Gepfeife
gepflegt
Gepflegtheit
Gepflogenheit
Gephyrophobie