Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

geräuschdämpfend

Alternative Schreibung Geräusch dämpfend
Grammatik Adjektiv
Worttrennung ge-räusch-dämp-fend ● Ge-räusch dämp-fend
Wortzerlegung Geräusch1 dämpfen -end2
Rechtschreibregel § 36 (2.1)

Verwendungsbeispiele für ›geräuschdämpfend‹, ›Geräusch dämpfend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch anstatt sie aus geräuschdurchlässigem Tuch zu machen, wurden sie aus geräuschdämpfenden Sperrholz gesägt. [Die Zeit, 16.05.2011, Nr. 20]
Weniger geräuschdämpfend sind hingegen Kombinationen aus externem Ohrhörer und fest in Mundhöhe angeordneten Bügelmikrofonen. [Die Welt, 31.12.1999]
Seine Rechner sind mit Isolierschaum, geräuschdämpfenden Filtern und Kupferstücken versehen, die die Hitze von der Mikroschaltung abhalten sollen. [Der Tagesspiegel, 05.06.2005]
Eine geräuschdämpfende Qualmwolke senkt sich über die Schöpfe von Sascha, Lorenz, Jacob, Saskia und Walter. [Der Tagesspiegel, 01.07.2002]
Im zweistöckigen Büro an der 18. Straße ist alles mit geräuschdämpfenden Teppichen ausgelegt, 300 Computer sind installiert, Telefone, Faxmaschinen, Snackautomaten – und nichts rührt sich. [Die Zeit, 20.11.2000, Nr. 47]
Zitationshilfe
„geräuschdämpfend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ger%C3%A4uschd%C3%A4mpfend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
geräuscharm
geräumig
gerädert
gerundivisch
gerundiv
geräuschempfindlich
geräuschlos
geräuschvoll
geröllig
gerüchteweise