gerüchteweise

GrammatikAdverb
Nebenform gerüchtweise · Adverb
Aussprache
Worttrennungge-rüch-te-wei-se · ge-rücht-wei-se
WortzerlegungGerücht-weise
eWDG, 1967

Bedeutung

als, durch ein Gerücht
Beispiele:
etw. gerüchteweise hören
wie gerüchteweise verlautet
er […] galt als die rechte Hand, gerüchtweise sogar als der Kopf seiner Minister [MusilMann94]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß die Kinder dort stark unterdrückt würden, sei gerüchteweise erzählt worden.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.1996
Inzwischen ist die Dame, die diese Dame gerüchteweise sein könnte, im wirklichen Leben tot.
Die Zeit, 14.05.1976, Nr. 21
Dass in den deutschen Vernichtungslagern Millionen ermordet worden waren - das war nicht einmal gerüchteweise bekannt.
Die Welt, 28.08.2000
Letztes Jahr wurde schon einmal gerüchteweise Barcelona genannt und dieses Jahr munkelte man von Nizza oder Wien.
C't, 2000, Nr. 21
Fünf Minuten vor der Pressekonferenz des Bürgermeisters am 19. August erfuhr ich gerüchteweise, dass ich entlassen werden soll.
Bild, 01.12.2003
Zitationshilfe
„gerüchteweise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gerüchteweise>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
geruchtilgend
gerüchteweise
Gerüchtemacherei
Gerüchtemacher
Gerüchteküche
Geruckel
Gerufe
geruhen
geruhig
gerührt