geradestehen

Alternative Schreibung gerade stehen
Grammatik Verb
Nebenform umgangssprachlich gradestehen, grade stehen · Verb
Worttrennung ge-ra-de-ste-hen · ge-ra-de ste-hen · gra-de-ste-hen · gra-de ste-hen
Wortzerlegung gerade1stehen
Rechtschreibregeln § 34 (2.2)

Bedeutungsübersicht+

  1. aufrecht stehen
    1. [umgangssprachlich, verhüllend, bildlich] ...
    2. [umgangssprachlich, übertragen] ⟨für etw. geradestehen⟩ für etw. einstehen
eWDG, 1967

Bedeutung

aufrecht stehen
Beispiel:
steh gerade!
umgangssprachlich, verhüllend, bildlich
Beispiel:
er konnte nicht mehr gerade stehen (= war betrunken)
umgangssprachlich, übertragen für etw. geradestehenfür etw. einstehen
Schreibung ‘geradestehen’
Beispiele:
für eine Handlung, Schuld geradestehen
für alle eintretenden Folgen musst du geradestehen

Thesaurus

Synonymgruppe
(für etwas) die Verantwortung übernehmen · (für etwas) geradestehen · (sich) verbürgen (für) · ↗garantieren · ↗gewährleisten · jede Garantie geben (dass) · ↗sicherstellen (können) · ↗versprechen · ↗zusichern  ●  (die) Hand ins Feuer legen (für)  fig. · ↗angeloben  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(für Schaden) aufkommen müssen · (für etwas) geradestehen · einstehen müssen · ↗haften (für) · in Haftung genommen werden
Assoziationen
  • (der / die) Hauptleidtragende(n) sein · (die) volle Wucht zu spüren bekommen · die Konsequenzen tragen (müssen)  ●  (den) Kopf hinhalten (müssen für)  fig. · (etwas) ausbaden (müssen)  ugs. · (für etwas) bluten (müssen)  ugs., fig. · die Suppe auslöffeln (müssen)  ugs., fig. · die Zeche zahlen (müssen)  ugs., fig. · es voll abkriegen  ugs.
Synonymgruppe
(eine) Garantie geben für · (eine) Gewähr geben (für) · ↗(etwas) garantieren · ↗(für jemanden) einstehen · (für jemanden) geradestehen · ↗bürgen (für)  ●  ↗(etwas) verbürgen  geh. · (für jemanden) die Hand ins Feuer legen  ugs., fig. · (sich) verbürgen für  geh.
Assoziationen
  • Bürgschaft · ↗Sicherheit
  • (für etwas) (die) Verantwortung übernehmen · (für etwas) aufkommen (müssen) · (sich) seiner Verantwortung stellen · (sich) verantwortlich erklären (für)  ●  (den) Kopf hinhalten (müssen) (für)  fig. · (sich) schuldig bekennen  scherzhaft-ironisch · (etwas) auf seine Kappe nehmen  ugs., fig. · (sich) den Schuh anziehen  ugs., fig. · auf die eigene Kappe nehmen  ugs., fig. · den Buckel hinhalten  ugs., fig.
  • (die) ganze Wahrheit · (die) reine Wahrheit · (die) volle Wahrheit · so wahr ich lebe · wirklich wahr  ●  ehrlich wahr  ugs. · so wahr ich hier stehe  ugs., Redensart
  • mit Sicherheit davon ausgehen, dass · zu 100 Prozent davon ausgehen, dass  ●  dann heiß(e) ich Meier!  ugs., ironisch, variabel · dann kannst du Meier zu mir sagen  ugs. · darauf verwette ich meinen Arsch  ugs. · darauf verwette ich meinen Kopf  ugs., veraltend · ich fress(e) einen Besen, wenn  ugs. · ich will Meier heißen, wenn  ugs., ironisch
  • (fest) behaupten · ↗beteuern · ↗betonen · ↗versichern  ●  (jemandem) Brief und Siegel geben (auf)  sprichwörtlich, fig. · ↗affirmieren  geh. · ↗asserieren  geh.
Synonymgruppe
(die) Verantwortung tragen · (etwas) vertreten müssen · (etwas) zu verantworten haben · (für etwas) verantwortlich zeichnen · ↗verantworten · ↗verantwortlich (sein)  ●  ↗responsabel  veraltet · den Hut aufhaben  ugs., fig. · geradestehen (müssen) (für)  ugs.
Assoziationen
  • (sich) erklären · (sich) jemandes Fragen stellen · ↗(sich) rechtfertigen · (sich) seiner Verantwortung stellen · ↗(sich) verantworten · Rechenschaft ablegen · Rede und Antwort stehen
  • (sich etwas) zu Schulden kommen lassen · (sich etwas) zuschulden kommen lassen · ↗schuld (sein) · schuldtragend (sein) · ↗verantwortlich (sein)  ●  ↗haftbar (sein)  fachspr., juristisch · ↗schuldig (sein)  fachspr., juristisch
  • (ein) Fall für (...) (sein) · ↗obliegen · verantwortlich sein · zuständig sein
  • (für etwas) verantwortlich (sein) · ↗(jemandem) obliegen · (jemandes) Aufgabe sein · (jemandes) Zuständigkeit unterliegen · Sache (des / der ...) sein · für etwas bezahlt werden · gefragt sein · in jemandes Verantwortung liegen · in jemandes Zuständigkeit fallen · in jemandes Zuständigkeitsbereich fallen · zu jemandes Aufgaben gehören · ↗zuständig (sein)  ●  in jemandes Ressort fallen  veraltend, fig. · betraut (mit)  geh. · zu jemandes Obliegenheiten gehören  geh.
  • beauftragt mit · betraut mit · verantwortlich für · zuständig für

Typische Verbindungen zu ›geradestehen‹, ›gerade stehen‹, ›gradestehen‹, ›grade stehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›geradestehen‹.

Verwendungsbeispiele für ›geradestehen‹, ›gerade stehen‹, ›gradestehen‹, ›grade stehen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ein Fehler passiert, musst du auch selbst dafür geradestehen.
Der Tagesspiegel, 06.03.2005
Was immer er anstellt, die Versicherung steht für ihn gerade.
Die Welt, 02.08.2004
Wer will schließlich schon finanziell für andere geradestehen, wenn er selbst nicht mehr auf ähnliche Unterstützung rechnen kann, sobald er darauf angewiesen ist?
Die Zeit, 28.05.1998, Nr. 23
Denn für das künstlerische Ergebnis hatte letztlich nur ich allein geradezustehen.
Süddeutsche Zeitung, 11.10.1997
Das Weib stand gerade im Laternenschein und spähte die Straße hinab.
Müller-Jahnke, Clara: Ich bekenne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1904], S. 9224
Zitationshilfe
„geradestehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/geradestehen>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
geradeso wenig
geradeso viel
geradeso gut
geradeso
gerädert
geradestellen
geradeswegs
geradewegs
geradezu
Geradflügler