Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

gesamtstaatlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung ge-samt-staat-lich
Wortzerlegung gesamt staatlich

Typische Verbindungen zu ›gesamtstaatlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gesamtstaatlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›gesamtstaatlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gebe ein «gesamtstaatliches» Interesse an dem Vorhaben, meinte der aus Baden stammende Politiker. [Die Zeit, 22.02.2013 (online)]
Nach 2006 hatten sich die Länder zu einer "gesamtstaatlichen Verantwortung" in der Bildung bekannt. [Die Zeit, 20.12.2010, Nr. 51]
Aber es gibt eine gesamtstaatliche Verantwortung, und die müssen wir wahrnehmen. [Die Zeit, 10.11.2005, Nr. 46]
Die Länder wünschen, allein zu entscheiden, fordern aber die gesamtstaatliche Verantwortung (des Bundes) bei der Finanzierung selbstverständlich ein. [Die Zeit, 16.10.1992, Nr. 43]
In Wahrnehmung ihrer Aufgaben hat sie von den gesamtstaatlichen Interessen auszugehen. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 3774]
Zitationshilfe
„gesamtstaatlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gesamtstaatlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gesamtpolitisch
gesamtnational
gesamtkirchlich
gesamtheitlich
gesamthaft
gesamtstädtisch
gesamtösterreichisch
gesangartig
gesanglich
gesangsartig