geschieden

Grammatik partizipiales Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache [gəˈʃiːdn̩]
Worttrennung ge-schie-den
Grundform scheiden

Thesaurus

Synonymgruppe
auseinander · geschieden · ↗getrennt · nicht mehr verheiratet · wieder frei · wieder zu haben
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›geschieden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›geschieden‹.

Verwendungsbeispiele für ›geschieden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einem Viertel der geschiedenen Paare gelingt es trotz allem nicht, sich gütlich zu trennen.
Die Welt, 03.09.2005
Sie soll jene Väter ausfindig machen, die sich bisher geweigert haben, ihren geschiedenen Frauen Unterhalt zu bezahlen.
Süddeutsche Zeitung, 19.02.1994
Es gelingt, ihre ehemaligen Häuser von den inzwischen geschiedenen Frauen zu pachten.
Rathenow, Lutz: Die Geborgenheit. In: ders., Die lautere Bosheit, Remchingen: Maulwurf 1992, S. 3
Der alleinschuldig geschiedenen Frau darf der Mann die Führung seines Namens verbieten.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 217
Ich bin eine geschiedene Frau und bekomme es zu fühlen, das ist sehr klar.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 292
Zitationshilfe
„geschieden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/geschieden>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschiebemergel
Geschiebelehm
Geschiebe
Geschicktheit
geschickt
Geschiedene
geschiedene Leute
Geschiele
Geschieße
Geschimpf