geschmacklos
GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungge-schmack-los
WortzerlegungGeschmack-los
Wortbildung mit ›geschmacklos‹ als Erstglied: ↗Geschmacklosigkeit
eWDG, 1967

Bedeutung

ohne Geschmack, mangelnden Schönheitssinn zeigend
Beispiele:
sie ist geschmacklos gekleidet
eine geschmacklose Krawatte
einen geschmacklosen Witz machen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Geschmack · geschmacklos · Geschmacklosigkeit · geschmackvoll · abgeschmackt
Geschmack m. ‘Fähigkeit zu schmecken, ästhetisches Urteilsvermögen’, ahd. gismac (um 1000), mhd. gesmac ‘Geruch, Geschmack(ssinn)’, mnd. gesmak ‘Geruch’ ist wie die gleichbed. Parallelbildungen ahd. gismacko, gismahha (9. Jh.) und gismah (10. Jh.), mhd. gesmach und das heute unübliche Simplex ahd. smacko (10. Jh.), smac (um 1000), mhd. smac, mnd. smak, aengl. smæc, engl. smack, mnl. smāke, nl. smaak Abstraktbildung zu dem unter ↗schmecken (s. d.) behandelten Verb. Die Bedeutung ‘Geruch, Duft’ lebt (wie schmecken ‘riechen’) heute noch in obd. Mundarten, erlischt sonst im 19. Jh.; guter Geschmack in ästhetischen Dingen wird seit dem 17. Jh. nach frz. bon goût geläufig (Vorbild ist wohl span. buen gusto). geschmacklos Adj. ‘fade’ (von Speisen), ‘häßlich, ohne ästhetisches Empfinden’ (18. Jh.); Geschmacklosigkeit f. (18. Jh.). geschmackvoll Adj. ‘ästhetisch ansprechend, stilvoll’ (18. Jh.). abgeschmackt Adj. ‘ohne guten Geschmack, fade, dumm’ (17. Jh.), älter (16. Jh.) abgeschmack Adj. (mit privativem ab- zu geschmack Adj., ahd. gismac, gismah ‘wohlschmeckend’, mhd. gesmac, gesmach ‘wohlriechend, schmackhaft’), das nach dem Muster eines Part.adj. ein auslautendes -t annimmt.

Thesaurus

Synonymgruppe
billig · ↗fade · geschmacklos · ↗heruntergekommen
Synonymgruppe
geschmacklos · ↗niveaulos · ↗pietätlos · ↗pöbelhaft · ↗stillos · ↗taktlos · ↗unangebracht · ↗unfein · ↗wüst  ●  ↗platt  fig. · ↗proletenhaft  derb · unterste Schublade  ugs., fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
abartig · ↗düster · geschmacklos · ↗grausig · ↗makaber · ↗pietätlos · ↗respektlos · ↗schauderhaft · ↗schauerlich
Assoziationen
Synonymgruppe
abgeschmackt · geschmacklos · ↗kitschig · ↗schaurig-schön · ↗stillos · ↗stilwidrig  ●  ↗billig  ugs. · gewollt und nicht gekonnt  ugs. · ↗trashig  ugs., engl.
Assoziationen
Synonymgruppe
anstößig · geschmacklos · ↗ordinär · ↗unanständig · ↗vulgär  ●  bathisch  geh. · ↗obszön  geh. · unter der Gürtellinie  ugs., fig.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entgleisung Gags Pulver Scherz Witze abstoßender albernen beleidigend dümmlich farblos fies frauenfeindlich frivol geschichtslose geschmackvoll kitschig makaber möblierten schlichtweg taktlos töricht unangebracht unpassend unsensibel verletzend verwerflich vulgär widerlich widerwärtig zynisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›geschmacklos‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dass er sich dennoch rechtfertigen musste, sei "wirklich, wirklich geschmacklos.
Die Zeit, 22.10.2013 (online)
Es wäre geschmacklos, lautet die Begründung, solche Songs jetzt zu spielen.
Der Tagesspiegel, 30.12.2004
Er reagiert gegen sich selber und erkennt sich als geschmacklos.
Adorno, Theodor W.: Minima Moralia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1971 [1951], S. 183
Ein Herr nimmt überhaupt nie auf dem Sofa Platz; denn das ist unpassend und geschmacklos.
Schramm, Hermine [d.i. Meißner, Hermine]: Das richtige Benehmen in der Familie, in der Gesellschaft und im öffentlichen Leben. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 10382
Ebenso umfangreich wie geschmacklos, mit Zinnen und vielen Türmen, schaut die Burg auf die Armen, die weniger als eine Million haben, verächtlich herab.
Francke, Alexander: Fünf Wochen im Osten der Vereinigten Staaten und Kanadas, Bern: A. Francke 1913, S. 76
Zitationshilfe
„geschmacklos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/geschmacklos>, abgerufen am 26.02.2018.

Weitere Informationen …