geschniegelt

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungge-schnie-gelt
Grundformschniegeln
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich fein hergerichtet
Beispiele:
ein geschniegelter Bursche, Geck, Herr
Was wußten diese geschniegelten Herrschaften vom armenischen Schicksal [WerfelMusa Dagh753]
geschniegelt und gebügelt
Grammatik: oft verstärkt
Beispiele:
der geht immer geschniegelt und gebügelt
Als er sich am Morgen nach Lucias Besuch, geschniegelt und parfümiert wie stets, auf dem Palatin einstellte [Feuchtw.Tag126]

Thesaurus

Synonymgruppe
geschniegelt · geschniegelt und gebügelt · geschniegelt und gestriegelt · ↗picobello · ↗schmuck · sehr ordentlich angezogen (sein) · wie (gerade) einer Modezeitschrift entsprungen · wie einem Katalog entsprungen · wie geleckt  ●  wie aus dem Ei gepellt  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(perfekt) gestylt · durchgestylt · herausgeputzt · ↗piekfein  ●  (schwer) in Schale  ugs. · aufgebrezelt  ugs. · aufgedonnert  ugs. · aufgetakelt  ugs. · geschniegelt  ugs. · geschniegelt und gebügelt  ugs. · geschniegelt und gestriegelt  ugs. · in Kluft  ugs. · wie ein Pfingstochse  ugs. · wie ein Zirkuspferd  ugs.
Assoziationen
  • geschniegelt · geschniegelt und gebügelt · geschniegelt und gestriegelt · ↗picobello · ↗schmuck · sehr ordentlich angezogen (sein) · wie (gerade) einer Modezeitschrift entsprungen · wie einem Katalog entsprungen · wie geleckt  ●  wie aus dem Ei gepellt  ugs.
  • (übertrieben) stark geschminkt · grell geschminkt  ●  in voller Kriegsbemalung  ugs.
  • chic · ↗elegant · ↗fesch · ↗flott · ↗kleidsam · ↗modisch · ↗schick · ↗schmissig · ↗schmuck · ↗schnittig  ●  ↗frech  fig. · ↗cool  ugs. · ↗geil  ugs. · ↗schnatz  ugs., regional · ↗schnieke  ugs., berlinerisch · ↗stylish  fachspr., werbesprachlich · ↗todchic (Verstärkung)  ugs. · ↗todschick (Verstärkung)  ugs.
  • zu chic angezogen · zu sehr herausgeputzt · übertrieben elegant gekleidet  ●  ↗overdressed  engl.
  • in Festtagsgala · in Galakleidung · in Galauniform · in vollem Ornat · in voller Kluft  ●  in Festkleidung  Hauptform · in vollem Wichs  auch figurativ · ausstaffiert wie Graf Koks von der Gasanstalt  ugs. · geschmückt wie ein Pfingstochse  ugs. · in großer Toilette  geh., veraltend · schwer in Schale  ugs.
  • ausgehfertig · ↗stadtfein
  • ausstaffiert · fein gemacht · hergerichtet · zurechtgemacht  ●  herausgeputzt  auch figurativ
  • (ein) aufgetakeltes Etwas  ugs., variabel · ↗Püppchen  ugs. · Püppi  ugs. · ↗Schnitte  derb · Tuse  ugs., abwertend · Tusse  ugs. · ↗Tussi  ugs., Hauptform, salopp
  • aufgeblasen · frisiert · gepimpt · getunt · mit allen technischen Finessen (ausgestattet)  ●  ↗hochgezüchtet  abwertend · aufgemotzt  ugs., abwertend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Herr Typ gebügelt gestriegelt stets

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›geschniegelt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man kann natürlich auch auf geschniegelten Plätzen spielen, teils konzipiert von prominenten Architekten.
Süddeutsche Zeitung, 14.09.1995
Den Praktikern ist weniger an geschniegelten Präsentationen, sondern eher an vertieftem Know-how gelegen.
C't, 2000, Nr. 19
Geputzte, hübsche Mädchen gingen mit Studenten und geschniegelten Offizieren schnatternd und lachend auf und ab.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 142
Unsere Siedlung war schön, keine langweilige Linie in ihr, kein Steinkoloß, keine Erinnerung an geschniegeltes, ödes Geputztsein, sondern Heimatlichkeit, Wärme, Frieden.
Keller, Paul: Ferien vom Ich, München: Bergstadtverl. Korn 1963 [1915], S. 120
Der Chor, stets gegenwärtig, ist eine Gruppe von geschniegelten Opportunisten.
Süddeutsche Zeitung, 03.03.1994
Zitationshilfe
„geschniegelt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/geschniegelt>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Geschneuze
Geschnetzelte
Geschnäuze
Geschnaube
Geschnatter
geschnitzt
Geschnörkel
Geschnüffel
gescholten
Geschöpf