gesellschaftsfeindlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungge-sell-schafts-feind-lich
WortzerlegungGesellschaft-feindlich
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

der (bestehenden) Gesellschaft(sordnung) feindlich gesinnt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Element

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gesellschaftsfeindlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf dem Weg zu begeisterten Bürgern Denn der Staat war in den letzten 200 Jahren eher gesellschaftsfeindlich.
Der Tagesspiegel, 18.11.2002
Dieser Fall wird verallgemeinert und eine gesellschaftsfeindliche Haltung der islamischen Minderheit angelastet.
Die Zeit, 13.12.2004, Nr. 50
Im Interesse aller ehrlichen Bürger ist daher gegen alle gesellschaftsfeindlichen Erscheinungen und Elemente entschieden aufzutreten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1976]
Die "Solidarität" könnte also die Handlungen der Partei korrigieren, die gesellschaftsfeindlichen Entscheidungen kritisieren und die benachteiligten sozialen Gruppen verteidigen.
Der Spiegel, 13.04.1981
Was unterscheidet sogenannte gesellschaftsfeindliche Individuen, die eine kriminelle Karriere beschreiten, von anderen?
konkret, 1993
Zitationshilfe
„gesellschaftsfeindlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gesellschaftsfeindlich>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesellschaftsfahrt
gesellschaftsfähig
Gesellschaftserkenntnis
Gesellschaftsentwurf
Gesellschaftsentwicklung
Gesellschaftsform
Gesellschaftsformation
Gesellschaftsforschung
gesellschaftsgefährlich
Gesellschaftsgefährlichkeit