gesellschaftsgeschichtlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungge-sell-schafts-ge-schicht-lich
WortzerlegungGesellschaftsgeschichte-lich

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses erzählerisch interessante und gesellschaftsgeschichtlich aufschlußreiche Epos über die Staatswerdung einer politischen Idee sollte endlich erkannt werden.
Die Zeit, 28.03.1980, Nr. 14
Bis heute ist Webers scharfsinniges Urteil für eine gesellschaftsgeschichtliche Interpretation des deutschen Kaiserreichs unverzichtbar.
Die Zeit, 03.02.1999, Nr. 05
Neben ihrem gesellschaftsgeschichtlichen und auch allgemeingeschichtlichen Wert sind sie die Hauptquelle für das Theaterwesen der Stadt.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 877
Er ist eine nüchterne soziologisch-geschichtliche Magisterarbeit, eine bau- und gesellschaftsgeschichtliche Betrachtung, psychologisierend, vermessend.
Süddeutsche Zeitung, 26.09.1997
Zitationshilfe
„gesellschaftsgeschichtlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gesellschaftsgeschichtlich>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesellschaftsgeschichte
Gesellschaftsgefährlichkeit
gesellschaftsgefährlich
Gesellschaftsforschung
Gesellschaftsformation
Gesellschaftsgruppe
Gesellschaftsideal
Gesellschaftskapital
Gesellschaftsklasse
Gesellschaftsklatsch