gespannt

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungge-spannt (computergeneriert)
Grundformspannen
Wortbildung mit ›gespannt‹ als Letztglied: ↗hochgespannt  ·  mit ›gespannt‹ als Grundform: ↗Gespanntheit
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
konzentriert, erwartungsvoll
Beispiele:
es herrschte eine gespannte Stille
gespannt lauschen
er starrte gespannt in die Dunkelheit
jmdn. gespannten Blickes ansehen
etw. mit gespannter Aufmerksamkeit verfolgen
gespannt sein
neugierig sein
Beispiele:
da bin ich aber gespannt!
ich bin gespannt, wie es weitergeht
ich bin auf das Ergebnis gespannt
umgangssprachlich, scherzhaftich bin gespannt wie ein Regenschirm, Fiedelbogen
2.
so beschaffen, dass jederzeit offene Feindschaft ausbrechen kann
Beispiele:
zwischen ihnen herrschen gespannte Beziehungen
in einem gespannten Verhältnis mit jmdm. stehen, leben
er steht, lebt mit ihr auf gespanntem Fuße
die Lage war gespannt, wurde immer gespannter (= gab zu den schlimmsten Befürchtungen Anlaß)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

spannen · spannend · gespannt · angespannt · abgespannt · überspannt · einspannen · ausspannen · vorspannen · Vorspann · Spann · Spanne · Spannung · Spannkraft
spannen Vb. ‘etw. straff (an)ziehen, dehnen’, intransitiv ‘zu eng, zu straff sein’ (besonders von der Kleidung), reflexiv ‘straff werden’. Das ursprünglich stark flektierende (reduplizierende) Verb ahd. spannan ‘fesseln, spannen’ (9. Jh.), mhd. spannen ‘dehnen, straff anziehen’, intransitiv ‘sich dehnen, gespannt sein’, asächs. spannan, mnd. mnl. nl. spannen, afries. spanna, aengl. spannan ‘spannen, festbinden, anfügen’ (germ. *spannan) und das schwach flektierende zugehörige Kausativum mhd. mnd. spennen ‘spannen, dehnen’, anord. spenna ‘spannen, festbinden, fügen’, schwed. spänna ‘spannen, schnallen’ (germ. *spannijan) stehen mit Gemination neben dem (in ↗abspenstig, s. d., resthaft erhaltenen) stark flektierenden Verb ahd. spanan (9. Jh.), mhd. spanen ‘locken, reizen, antreiben’, asächs. aengl. spanan, afries. spana (germ. *spanan) sowie der unter ↗Spange (s. d.) abgehandelten Gutturalerweiterung. Diese ein präsensbildendes n aufweisenden Verben lassen sich außergerm. mit griech. spā́n (σπᾶν) ‘ziehen, zerren, reißen, verrenken’, spasmós (σπασμός) ‘das Ziehen, Zuckung, Krampf’, air. sēim ‘winzig, mager’, sēime ‘Dünne’ vergleichen, so daß eine Wurzel ie. *sp(h)ē(i)- ‘ziehen, spannen’ möglich ist. Vielleicht ist daran auch ie. *(s)pen(d)- (s. ↗spinnen) anzuschließen. Grundlage der Bedeutung von spannen ist wohl das Straffziehen der Bogensehne. spannend Part.adj. ‘das Interesse erregend’ (19. Jh.). gespannt Part.adj. ‘interessiert, neugierig, in ungeduldiger Erwartung begriffen’, übertragen ‘konfliktgeladen, gereizt, unharmonisch’ (18. Jh.). angespannt Part.adj. ‘angestrengt, aufmerksam, kompliziert, schwierig’ (18. Jh.). abgespannt Part.adj. ‘erschlafft, ermüdet’ (18. Jh.). überspannt Part.adj. ‘übertrieben, unrealistisch, wirklichkeitsfremd’ (18. Jh.). einspannen Vb. ‘(Zugtiere) vor den Wagen spannen’, übertragen ‘für bestimmte Zwecke einsetzen’, mhd. īnspannen ‘umschließen, fesseln’. ausspannen Vb. ‘ausdehnen, ausstrecken, das Zaumzeug abnehmen, sich ausruhen’ (15. Jh.). vorspannen Vb. ‘Zugtiere anschirren, etw. straff anziehend ausbreiten’ (16. Jh.); Vorspann m. ‘dem Hauptgespann vorangespannte Zugtiere’ (17. Jh.), modern ‘einem Film oder Text (als Einleitung) Vorangestelltes’. Spann m. ‘oberer Teil des Fußes vom Schienbeinansatz bis zu den Zehen, Gespann’ (18. Jh.), älter (16. Jh.) vereinzelt auch für Spanne f. Maßbezeichnung für die Entfernung zwischen den Spitzen von ausgestrecktem Daumen und Zeigefinger bzw. kleinem Finger, ahd. spanna (9. Jh.), mhd. mnd. mnl. spanne ‘Breite der ausgebreiteten Hand’ (germ. *spannō); vgl. spannenlang, mhd. spannelanc. Später (18. Jh.) auch übertragen für die Dauer einer Zeit eine (kurze) Spanne Zeit. Spannung f. ‘Tätigkeit des Spannens, Gespanntsein’ (17. Jh.), ‘Zustand gestörter Harmonie’ (18. Jh.), ‘psychischer Zustand der Erwartung und angestrengter Aufmerksamkeit’ (19. Jh.), in der Elektrotechnik Kurzwort für Stromspannung (19. Jh.). Spannkraft f. ‘Elastizität’, übertragen ‘Elan, Energie, Leistungsfähigkeit’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
angespannt · gespannt · überdreht · ↗überempfindlich · überreizt
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandes) Nerven sind zum Zerreißen gespannt · ↗angespannt · aufgerührt · aufgewühlt · gespannt · in (großer) Anspannung · in atemloser Spannung · nervlich (sehr) angespannt · nervlich angespannt · ↗nervös · unter Anspannung · unter Spannung · unter Spannung (stehend) · ↗zitterig  ●  die Nerven liegen blank  ugs. · die Nerven liegen bloß  ugs.
Assoziationen
  • (innerlich) in Aufruhr · (innerlich) zerrissen · aufgewühlt · ↗verstört
  • angespannt · aufgeregt · ↗nervös · überreizt
  • aufgedreht · aufgeputscht · aufgeregt · überdreht  ●  ↗aufgekratzt  ugs. · aus dem Häuschen  ugs. · unter Strom  ugs., fig.
Synonymgruppe
begierig · ↗erwartungsvoll · ↗fieberhaft · ↗fiebrig · gespannt · in gespannter Erwartung · ↗interessiert · sehr gespannt · ↗ungeduldig  ●  gespannt wie ein Flitzebogen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
angeschlagen · ↗angespannt · beeinträchtigt · ↗belastet (Beziehung, Verhältnis) · gespannt · ↗gestört

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atmosphäre Aufmerksamkeit Beziehung Bogen Draht Drahtseil Erwartung Lage Nerv Ruhe Saite Schnur Seil Stahlseil Stille Stimmung Verhältnis Warten blicken entgegenblicken entgegensehen horchen lauschen ohnehin sehr straff verfolgen warten zuhören äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gespannt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre lehmverschmierten Overalls hängen sie zum Trocknen auf provisorisch gespannte Seile.
Die Zeit, 07.11.2012, Nr. 20
Man merkt diese Kraft der Regeneration aus dem Text seinem weit gespannten Werk bis heute an.
Süddeutsche Zeitung, 04.12.2004
Ich bin nun mal gespannt, ob Du trotz allem kommen kannst.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 19.09.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Ich bin mal gespannt, wie die Bilder werden, hoffentlich habe ich sie bis Weihnachten.
Brief von Alois Scheuer an Friedchen Scheuer vom 17.10.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0079
Auf einmal saß alles aufgeschreckt da, mit dem Ausdruck gespannten Horchens.
Haffner, Sebastian: Geschichte eines Deutschen, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1939], S. 137
Zitationshilfe
„gespannt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gespannt>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gespann
Gespaltenheit
Gesottene
gesonnen
gesondert
Gespanntheit
Gespanschaft
Gespärre
Gespenst
Gespensterfurcht