gespenstig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungge-spens-tig (computergeneriert)
DWDS-Verweisartikel, 2015

Bedeutung

Synonym zu gespenstisch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gespenst · gespenstern · gespenstig · gespenstisch
Gespenst n. ‘Spukgestalt, Geist’, ahd. gispensti n. ‘Anlockung, Verführung, Eingebung’ (9. Jh.), mhd. gespanst, gespenst f., gespenste n., asächs. gispensti n., mnd. gespens(t) stehen wie ahd. spanst f. (9. Jh.), mhd. spenst f. n. ‘Verlockung, Verführung’ als Verbalabstrakta zu dem unter ↗spannen (s. d.) angeführten, im Nhd. ausgestorbenen starken Verb ahd. spanan, mhd. spanen ‘locken, reizen’, asächs. aengl. spanan (s. auch ↗abspenstig, ↗widerspenstig). Gespenst ist daher eigentlich das, ‘was jmdn. wegzieht, weglockt’, ein ‘(teuflisches) Trugbild’. gespenstern Vb. ‘wie ein Gespenst umhergehen, spuken’ (19. Jh.). gespenstig Adj. ‘gespenstähnlich, unheimlich’ (19. Jh.), ahd. spenstīg ‘lockend, verführerisch’ (um 1000), mhd. gespenstec ‘verführerisch, zauberisch’; auch gespenstisch Adj. (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
beklemmend · ↗dämonisch · ↗eigenartig · ↗geisterhaft · gespenstig · ↗gespenstisch · ↗gruselig · nicht geheuer · ↗schaurig · ↗unheimlich · ↗übernatürlich  ●  creepy  engl. · ↗Hexenwerk  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wo einst gespielt, gelacht, gegessen und gelernt wurde, stehen gespenstig wirkende Gebäude.
Der Tagesspiegel, 03.06.2002
Oben in den Dörfern ist es nun ruhig, bisweilen sogar gespenstig ruhig geworden.
Die Zeit, 15.04.1994, Nr. 16
Im großen Spiegel sah sie sich selbst, im Mondlicht irrend, als weißen gespenstigen Schatten.
Meisel-Hess, Grete: Die Intellektuellen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 10964
Eine gespenstige Blässe schien die pergamentene Haut ihres Gesichts zu erhellen.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 169
Nur eine Nachtschwalbe stieß gelle Pfiffe und klatschte gespenstig mit den schmalen Flügeln.
Winckler, Josef: Der tolle Bomberg, Rudolstadt: Greifenverl. [1956] [1922], S. 179
Zitationshilfe
„gespenstig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gespenstig>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gespensterstunde
Gespensterschiff
Gespensterroman
gespenstern
gespensterhaft
gespenstisch
Gesperre
Gespiel
Gespiele
Gespielin