gesprächsweise

GrammatikAdverb
Aussprache
Worttrennungge-sprächs-wei-se
WortzerlegungGespräch-weise
eWDG, 1967

Bedeutung

im Gespräch
Beispiele:
etw. gesprächsweise erfahren
sich gesprächsweise über etw. äußern
sich gesprächsweise nach etw. erkundigen

Typische Verbindungen
computergeneriert

erwähnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gesprächsweise‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er beredete sich mit Ali Baba, erst gesprächsweise, dann andeutend, schließlich ratschlagend und unverhüllt.
Bergengruen, Werner: Der letzte Rittmeister, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1956 [1952], S. 129
Natürlich wolle er „nicht zurück in die Zeit vor den sechziger Jahren“, erläutert Schäuble gesprächsweise.
Die Zeit, 22.10.1993, Nr. 43
Man hörte überall gesprächsweise, daß die Juden zusammengesammelt wurden und in Ghettos gebracht wurden.
o. A.: Achtundzwanzigster Tag. Montag, 7. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7838
Tatsächlich deutet Kurbjuweit gesprächsweise an, dass seiner Familie ein solches Drama zugestoßen sei.
Die Zeit, 28.01.2013, Nr. 04
Zu Adenauers irritierenden Fähigkeiten zählt auch seine Unbedenklichkeit, öffentlich oder auch nur gesprächsweise artikulierte Aversionen je nach Lage einzuschalten oder auszuknipsen.
Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 119
Zitationshilfe
„gesprächsweise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gesprächsweise>, abgerufen am 23.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gesprächsverlauf
Gesprächsverhalten
Gesprächston
Gesprächstherapie
gesprächstherapeutisch
Gesprächszähler
gespreizt
Gespreiztheit
Gesprenge
gesprenkelt