Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

gestört

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ge-stört
Grundformstören
Wortbildung  mit ›gestört‹ als Letztglied: geistesgestört · kommunikationsgestört · kontaktgestört · lerngestört · sprachgestört · triebgestört · ungestört · verhaltensgestört
eWDG

Bedeutung

geistig gestörtgeistig nicht normal
Beispiele:
der Mann ist geistig gestört
ein geistig Gestörter
aber ihr fiel ein, daß auch sie hier anfangs alle für gestört gehalten hatte [ H. Mann5,417]

Thesaurus

Synonymgruppe
gestört · instabil
Synonymgruppe
angeschlagen · angespannt · beeinträchtigt · belastet (Beziehung, Verhältnis) · gespannt · gestört

Typische Verbindungen zu ›gestört‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gestört‹.

Verwendungsbeispiele für ›gestört‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie schon hervorgehoben ist das Eherecht zum größten Teil ein Recht der gestörten Ehe. [Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 248]
Ihre nicht gestörte Form spannt einen zweiten Bogen über das ganze Blatt. [Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 148]
Eine hochgradig gestörte Entwicklung macht solche Täter auch sehr gefährlich. [Süddeutsche Zeitung, 05.01.2002]
Ich bin durch die Arbeit mit antisozial gestörten Tätern immer pessimistischer geworden. [Süddeutsche Zeitung, 28.10.2000]
Das in seiner Entwicklung stark gestörte Kind sei immer noch in psychiatrischer Behandlung. [Süddeutsche Zeitung, 16.02.1999]
Zitationshilfe
„gestört“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gest%C3%B6rt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
geständig
gestromt
gestrig
gestreng
gestreift
gestückt
gestümmelt
gestürzt
gestützt
gesucht