gestiefelt

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ge-stie-felt
Grundform Stiefel
eWDG

Bedeutung

mit Stiefeln
Beispiel:
das Märchen vom Gestiefelten Kater
umgangssprachlich, scherzhaft, bildlich
Beispiel:
gestiefelt und gespornt (= bereit, fertig zum Aufbruch)

Typische Verbindungen zu ›gestiefelt‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gestiefelt‹.

Verwendungsbeispiele für ›gestiefelt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich stehe um fünf vor halb gestiefelt im Flur und es dauert immer noch!
Süddeutsche Zeitung, 15.11.2002
Im Original gibt er seine Stimme für den "gestiefelten Kater".
Bild, 01.07.2004
Zwei "Kumpels" von L., ein korpulenter, gestiefelter Skinhead und ein eher kleiner Rechtsextremist, gaben ausländerfeindliche Einstellung zu.
Der Tagesspiegel, 04.11.1996
Ähnlich schlagend ist der Kontrast zur Alltagswelt im Gestiefelten Kater; Märchenstoffe kamen diesem Formprinzip entgegen.
Lohmann, Gustav: Tieck. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 2681
Wiehernd folgte Ohm Pauls Reitpferd, ein prachtvoller schwarzer Hengst mit weißer Blesse und einem weiß gestiefelten Hinterbein.
Angebauer, Karl: Der Sklave der Schnellen Büchse. In: Exotische Jagdabenteuer, Reutlingen: Enßlin & Laiblin 1927 [1926], S. 380
Zitationshilfe
„gestiefelt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gestiefelt>, abgerufen am 29.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gestichel
gesteuert
gestern
gesteppt
Gestensprache
gestielt
Gestik
Gestikulation
gestikulieren
Gestimmtheit