gestreift

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ge-streift
eWDG

Bedeutung

mit Streifen
siehe auch Streifen (1 b)
Beispiele:
ein gestreiftes Kleid, gestreifter Bettbezug
eine gestreifte Markise, Schürze
das Zebra, der Tiger hat ein gestreiftes Fell
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Streifen · Streif · streifig · gestreift
Streifen Streif m. ‘sich abhebender Farbstrich, Strahl, langes schmales Stück, Band’, mit -en aus den Endungen der flektierten Kasus, mhd. strīfe, mnd. mnl. strīpe, afries. strīpa ‘Streifen’, schwed. stripa ‘herabhängendes Haarbüschel, Haarsträhne’, anord. strip n. ‘gestreiftes Zeug’ (aus dem Mnd.?, doch vgl. strīprendr ‘gestreift’) sowie ahd. striph ‘Schuttbingelkraut’, stripha ‘Grindampfer’ (Hs. um 1200) und das unter streifen (s. d.) behandelte Verb lassen sich mit air. srīab (aus *streibā) ‘Streifen’ auf ie. *streib- zurückführen, eine Labialerweiterung der unter Strahl, streichen (s. d.) genannten Wurzel ie. *ster-, *sterə-, *strē-, *strei-, *streu- ‘Streifen, Strich, Strähne, Strahl’, auch ‘über etw. hinwegstreifen, -streichen’, die wohl identisch ist mit der unter streuen (s. d.) angeführten Wurzel ie. *ster(ə)- ‘ausbreiten, (aus)streuen’. streifig Adj. ‘mit Streifen versehen’ (18. Jh.), älter streificht, ahd. strīfaht ‘gestreift’ (11. Jh.), mhd. strīfeht. gestreift Part.adj. ‘mit Streifen versehen’, mhd. gestrīft, zu mhd. strīfen ‘mit Streifen versehen’, abgeleitet von mhd. strīfe ‘Streifen’ (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
gerippt · gestreift

Typische Verbindungen zu ›gestreift‹ (computergeneriert)

BadeanzugBeispielsätze anzeigen BademantelBeispielsätze anzeigen BluseBeispielsätze anzeigen HemdBeispielsätze anzeigen HoseBeispielsätze anzeigen HäftlingskleidungBeispielsätze anzeigen JackettBeispielsätze anzeigen KrawatteBeispielsätze anzeigen MarkiseBeispielsätze anzeigen OberhemdBeispielsätze anzeigen PolohemdBeispielsätze anzeigen PulloverBeispielsätze anzeigen PyjamaBeispielsätze anzeigen SchlafanzugBeispielsätze anzeigen SchlipsBeispielsätze anzeigen TapeteBeispielsätze anzeigen blau-weißBeispielsätze anzeigen blauweißBeispielsätze anzeigen geblümtBeispielsätze anzeigen gelb-schwarzBeispielsätze anzeigen gelbschwarzBeispielsätze anzeigen gepunktetBeispielsätze anzeigen grün-weißBeispielsätze anzeigen grünweißBeispielsätze anzeigen kariertBeispielsätze anzeigen rot-weißBeispielsätze anzeigen rotweißBeispielsätze anzeigen schwarz-weißBeispielsätze anzeigen schwarzweißBeispielsätze anzeigen weiß-blauBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gestreift‹.

Verwendungsbeispiele für ›gestreift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich sah ihn da unten, er hatte gestreifte Hosen an.
Die Zeit, 25.04.2007, Nr. 18
Warum hat trotz alledem der Ruhm diese Stadt nicht wenigstens gestreift?
Süddeutsche Zeitung, 12.11.2003
Nun stand er, noch grau und gestreift und übel zugerichtet, inmitten der Zerstörung.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 112
Die gestreifte Bettdecke mit dem einsamen Stern darauf hat er von sich gestrampelt.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 378
Eine füllige Frau in schwarzweiß gestreifter Bluse verließ Zimmer neunzehn mit einer Akte in der Hand.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 244
Zitationshilfe
„gestreift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gestreift>, abgerufen am 18.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gestreckt
Gesträuch
Gestrampel
Gestotter
Gestose
Gestreite
gestreng
Gestrick
gestrig
gestromt