getigert

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungge-ti-gert (computergeneriert)
GrundformTiger
Wortbildung mit ›getigert‹ als Letztglied: ↗graugetigert · ↗rotgetigert · ↗schwarzgetigert
eWDG, 1967

Bedeutung

mit der Zeichnung, Musterung eines Tigerfelles
Beispiele:
eine getigerte Katze
der klassische Hühnerhund hat möglicherweise einfarbig ... aber nicht getigert zu sein [Th. MannHerr u. Hund9,540]
Geschäftsreisende mit getigerten Plüschdecken [WeiskopfAbschied v. Frieden1,133]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Tiger · getigert
Tiger m. Name der großen asiatischen Raubkatze, im 17. Jh. verkürzt aus ahd. tigirtior (Hs. 12. Jh.), mhd. tigertier n., als verdeutlichende Zusammensetzung mit dem unter ↗Tier (s. d.) behandelten Substantiv entlehnt aus gleichbed. lat. tigris, griech. tígris (τίγρις), einem vom Iran. vermittelten Lehnwort oriental. Herkunft. getigert Part.adj. ‘gestreift wie ein Tigerfell’ (18. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hauskatze Kater Katze

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›getigert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch der braun-grau getigerte Rudi blieb vier Tage lang weg.
Bild, 06.03.2006
Alle drei Jahre setzten sie sich ein anderes Motto, diesmal kommen sie getigert daher.
Der Tagesspiegel, 21.05.2002
Am Ende des Abends treffen wir eine elegante Dame im getigerten Rock.
Süddeutsche Zeitung, 09.01.1999
Vor dem Laden saß oft ein getigerter Kater mit einem zerfetzten Ohr.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 300
Silber getigert mit grasgrünen Augen - so sieht die Katze 2000 aus.
Die Welt, 17.03.2000
Zitationshilfe
„getigert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/getigert>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Getier
Getaumel
Getast
Getändel
Getäfel
Getobe
Getön
Getöne
getönt
Getos