gewalttätig

Grammatik Adjektiv · Komparativ: gewalttätiger · Superlativ: am gewalttätigsten
Aussprache 
Worttrennung ge-walt-tä-tig
Wortzerlegung Gewalttat-ig
Wortbildung  mit ›gewalttätig‹ als Erstglied: ↗Gewalttätigkeit
Wahrig und ZDL, 2020

Bedeutungen

1.
unter Anwendung von großer Brutalität (meist und unter Einsatz von roher, körperlicher Kraft) rücksichtslos gegen andere vorgehend; zur Ausübung von Gewalttaten neigend
Synonym zu gewaltbereit
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein gewalttätiger Demonstrant, Mann, Jugendlicher
als Prädikativ: jmd. ist gewalttätig
mit Adverbialbestimmung: nicht, teilweise, sehr gewalttätig sein
als Adverbialbestimmung: als gewalttätig gelten
Beispiele:
Die Frauenhäuser, in denen Frauen und Kinder Schutz vor gewalttätigen Familienangehörigen suchen können, sollen weiter ausgebaut werden. [Die Welt, 08.02.2018]
Werden Hooligans eines Clubs wiederholt gewalttätig, kann allen Fans – auch der friedlichen Mehrheit – der Eintritt ins Stadion verboten werden. [Die Zeit, 02.01.2017, Nr. 01]
metonymischJa, ich glaube, dass Amerika sehr viel gewalttätiger ist als andere Gesellschaften, vor allem was den Gebrauch von Waffen angeht. [Die Zeit, 19.02.2015 (online)]
Sie wusste von einem Mann im Nachbardorf zu berichten, der als gewalttätiger Einbrecher verurteilt worden war. [Spiegel, 31.10.2011 (online)]
Am Ende würde der Irre auch noch gewalttätig über ihn herfallen! [Winckler, Josef: Der tolle Bomberg, Rudolstadt: Greifenverl. [1956] [1922], S. 75]
2.
von grober, aggressiver Gewalt und großer Brutalität gekennzeichnet
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: gewalttätige Auseinandersetzungen, Proteste, Ausschreitungen, Übergriffe
Beispiele:
Es waren die gewalttätigsten Proteste, die Frankreich seit Jahren erlebt hat. [Süddeutsche Zeitung, 03.12.2018]
Bei der Demonstration von Rechtsextremisten in Charlottesville war es zu gewalttätigen Ausschreitungen zwischen den rassistischen Gruppierungen und Gegendemonstranten gekommen, eine Frau starb. [Spiegel, 15.09.2017 (online)]
In Guerrero wurden im vergangenen Jahr 2100 Morde registriert, es ist die derzeit gewalttätigste Region Mexikos. [Süddeutsche Zeitung, 06.10.2014]
Nach einer Hausbesetzung und gewalttätigen Ausschreitungen von Punks hat die Polizei in der Nacht zum Sonntag in Oldenburg 26 Personen in Gewahrsam genommen. [die tageszeitung, 24.08.1998]
Und insofern die Säuberung Teil eines inneren Machtkampfes war, sind ihre gewalttätigen Äußerungen erst im Nachgang des eigentlichen Kampfes sichtbar geworden[…]. [Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 141]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gewalt · gewaltig · bewältigen · unbewältigt · überwältigen · vergewaltigen · gewaltsam · Gewaltakt · Gewalthaber · Gewaltherrschaft · gewalttätig
Gewalt f. ‘rohe Kraft, Wucht, Macht, Zwang’, ahd. giwalt (8. Jh.), mhd. gewalt, asächs. giwald, mnd. gewelde, gewalt, mnl. ghewelt, nl. geweld, aengl. geweald wie auch anord. vald, schwed. våld (germ. *(ga-)wald-) gehören als Abstraktbildungen (mit unterschiedlichem Genus) zu dem unter ↗walten (s. d.) behandelten Verb. Diesem folgend gilt in alter Zeit vorwiegend die Bedeutung ‘Macht, Herrschaft, Vollmacht’. gewaltig Adj. ‘mächtig, groß, eindrucksvoll’, ahd. giwaltīg (um 800), mhd. gewaltec, gewaltic, geweltic ‘mächtig’. bewältigen Vb. ‘in seine Gewalt bekommen, mit etw. fertig werden, meistern’ (14. Jh.), heute vielfach ‘geistig verarbeiten, verstehend überwinden’. Zuvor mhd. gewaltigen, geweltigen ‘Gewalt antun, überwältigen, etw. seiner Macht unterwerfen’; zu spätmhd. waltec, weltec ‘mächtig, gewaltig’. In der Negation unbewältigt Part.adj. ‘nicht reflektiert, unverarbeitet; verdrängt’ (unbewältigte Vergangenheit, 1955). überwältigen Vb. ‘besiegen, wehrlos machen, beeindrucken’ (15. Jh.). vergewaltigen Vb. ‘mit einer Frau gegen ihren Willen schlafen, gewaltsam zu etw. zwingen’, spätmhd. vergewaltigen, vergeweltigen. gewaltsam Adj. ‘durch Macht, (rohe) Kraft erzwungen’ (15. Jh.). Gewaltakt m. ‘rohe, brutale Handlung, Aktion mit viel Kraftaufwand’ (19. Jh.). Gewalthaber m. (15. Jh.) ‘wer Macht hat, Herrscher’, in älterer Rechtssprache auch ‘wer Vollmacht hat, Stellvertreter’. Gewaltherrschaft f. Verdeutschung (18. Jh.) von Despotie. gewalttätig Adj. ‘rohe Kraft anwendend, brutal’ (Ende 16. Jh., von Gewalttat, 1. Hälfte 16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
brutal · ↗gewaltsam · gewalttätig  ●  ↗gewaltbereit  Jargon
Assoziationen
Synonymgruppe
brachial · gewalttätig · ↗grob · ↗grobschlächtig · ↗handgreiflich · ↗rabiat · ↗roh · ↗ruppig
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›gewalttätig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gewalttätig‹.

Zitationshilfe
„gewalttätig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gewaltt%C3%A4tig>, abgerufen am 02.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewalttäter
Gewalttat
Gewaltszene
Gewaltstreich
Gewaltspirale
Gewalttätigkeit
Gewaltverbot
Gewaltverbrechen
Gewaltverbrecher
Gewaltverhältnis