Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

gewieft

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache  [gəˈviːft]
Worttrennung ge-wieft
eWDG

Bedeutung

salopp erfahren, schlau, gewitzt
Beispiele:
ein gewiefter Geschäftsmann, Bursche
in einem Handwerk gewieft sein
für den bist du nicht gewieft genug
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gewieft Part.adj. ‘schlau, durchtrieben’ stammt aus mundartlichem Sprachgebrauch. Wohl Part. Prät. einer Nebenform des Verbs mhd. wīfen ‘winden, schwingen’ (etymologisch zu Wipfel, s. d.). Lautform und Bedeutung sind wahrscheinlich von gewiegt (s. d.) beeinflußt (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
gerissen · gewieft · listig  ●  clever (Person)  Hauptform · gefinkelt  österr. · gefitzt  schweiz. · plietsch  norddeutsch · ausgefuchst  ugs. · gerieben  ugs.
Synonymgruppe
(jemandem) ist einiges (Unerfreuliche) zuzutrauen · abgebrüht · gerissen (oft abwertend) · gewieft · schlitzohrig  ●  (es) faustdick hinter den Ohren haben  fig. · mit allen Hunden gehetzt  fig., selten · mit allen Wassern gewaschen  fig. · verschlagen  negativ · (auch) kein Waisenknabe (sein)  ugs., fig. · (dem) machst du nichts vor  ugs., variabel · abgefeimt  geh., veraltend · abgewichst  derb, abwertend · abgezockt  ugs. · ausgebufft  ugs. · ausgekocht  ugs. · kein Engel  ugs., verhüllend
Assoziationen
Synonymgruppe
blitzgescheit · gescheit · gewieft · intelligent · klug · mit scharfem Verstand · scharfsinnig · schlau · verständig  ●  aufgeweckt  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
aufgeweckt · clever · einfallsreich · erfinderisch · findig · gescheit · geschickt · gewitzt · raffiniert · schlau  ●  gefitzt  schweiz. · plietsch  landschaftlich, norddeutsch · Köpfchen haben  ugs. · alert  geh., veraltend · ausgebufft  ugs. · ausgeschlafen  ugs., fig. · gewieft  ugs. · helle  ugs. · originell  geh. · pfiffig  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
erfahren (sein)  ●  gewieft  Hauptform · mit allen Wassern gewaschen  fig. · ausgefuchst  ugs. · ausgeschlafen  ugs., fig. · kennt alle Tricks  ugs., fig. · macht das nicht erst seit gestern  ugs., fig. · trickreich  ugs.

Typische Verbindungen zu ›gewieft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gewieft‹.

Verwendungsbeispiele für ›gewieft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So weit würde er nie gehen, dazu ist er viel zu vorsichtig, auch viel zu gewieft. [Die Zeit, 28.06.1985, Nr. 27]
Von solchen, den häufigeren Objekten, lassen selbst gewiefte Makler ihre Finger. [Die Zeit, 03.03.1975, Nr. 09]
Sie gab sich als Ärztin und „gewiefter Single“ zu erkennen. [Die Zeit, 06.10.1989, Nr. 41]
Meiner hieß Kurt, war besonders gewieft und klaute wie ein Rabe. [Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 135]
Seit fünf Jahren hat dieser gewiefte und von manchen als gefährlich eingeschätzte Politiker ein weites Netz aus Anhängern im ganzen Land gesponnen. [Die Zeit, 16.05.1997, Nr. 21]
Zitationshilfe
„gewieft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gewieft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gewichtslos
gewichtlos
gewichtig
gewichten
gewichst
gewiegt
gewillkürt
gewillt
gewinkelt
gewinnbar