gewinnen
GrammatikVerb · gewann, hat gewonnen
Aussprache
Worttrennungge-win-nen (computergeneriert)
Wortbildung mit ›gewinnen‹ als Erstglied: ↗Gewinnspiel · ↗Gewinnung · ↗gewinnbar
 ·  mit ›gewinnen‹ als Letztglied: ↗abgewinnen · ↗dazugewinnen · ↗hinzugewinnen · ↗liebgewinnen · ↗rückgewinnen · ↗wiedergewinnen · ↗zurückgewinnen
 ·  Ableitung von ›gewinnen‹: ↗Gewinn  ·  mit ›gewinnen‹ als Grundform: ↗gewinnend
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. gewinnenals Sieger aus einem Kampf, Wettkampf hervorgehen
Beispiele:
eine Schlacht, einen Krieg, den Kampf gewinnen
eine Wette, den Prozess gewinnen
ein Spiel, die Schachpartie, ein Rennen gewinnen
einen Wettkampf nach Punkten, sicher, eindeutig, klar, verdient gewinnen
einen Wettkampf haushoch gewinnen salopp
siegen
Beispiele:
wir haben gewonnen
der Spieler war am Gewinnen
er hat bei ihr gewonnenes Spiel (= hat alle Vorteile für sich)
frisch gewagt ist halb gewonnen sprichwörtlich
wer nicht wagt, der nicht gewinnt sprichwörtlich
2.
etw., jmdn. erringen, etw. durch Mühe, Anstrengung erreichen
Beispiele:
der Läufer gewann einen sicheren Vorsprung
in einem Wettkampf die meisten Punkte gewinnen
Reichtümer, neue Absatzmärkte gewinnen
an dem Haus gewann er über 10000 Euro (= am Verkauf des Hauses gewann er über 10000 Euro)
damit ist wenig gewonnen
damit kann man keinen Blumentopf gewinnen (= nichts erreichen) salopp
einen Vorteil, die Oberhand gewinnen
er wollte Zeit, eine Frist gewinnen
er hat sie zur Frau, hat ihre Hand gewonnen
jmdn. zum Freunde gewinnen
jmds. Gunst, Zuneigung, Sympathie, Liebe, Herz, Vertrauen gewinnen
Gewalt, Herrschaft über jmdn. gewinnen
jmd. gewinnt Ansehen, Ehre, Einfluss, Geltung, Ruhe, Sicherheit, Fassung, Haltung
gewonnene Einsichten, Erkenntnisse
wie gewonnen, so zerronnen sprichwörtlich
Jedenfalls haben sie [die Franzosen] nur wenig Boden gewonnen [RennKrieg397]
in abgeschwächter Bedeutung   etw. bekommen
Beispiele:
Lust, Neigung, neuen Mut zu etw. gewinnen
Geschmack an etw. gewinnen
Achtung, Ehrfurcht vor etw., jmdm. gewinnen
Einblick (in die Verhältnisse) gewinnen
den Eindruck, die Überzeugung gewinnen, dass ...
Abstand gewinnen
Klarheit über etw. gewinnen
eine Vorstellung von etw. gewinnen
die Angelegenheit gewinnt dadurch ein neues Ansehen, Gewicht
etw. gewinnt besondere, aktuelle, praktische Bedeutung
etw. gewinnt Interesse, neuen Reiz für jmdn.
ein Gedanke gewinnt Gestalt
es gewinnt den Anschein, als ob ... gehoben
3.
etw. durch Glück erhalten, erlangen
Beispiele:
das große Los gewinnen
in der Lotterie gewinnen
jedes zweite Los gewinnt (= ist ein Treffer)
4.
gehoben einen Ort erreichen
Beispiele:
das Weite, das freie Feld, das Freie gewinnen
das Schiff gewinnt die offene See, den Hafen
Und gewinnt das Ufer und eilet fort [SchillerBürgschaft]
Man beeilte sich, den Wagen zu gewinnen, denn der Himmel hatte sich bedeckt [Th. MannBuddenbrooks1,363]
5.
jmdn. (für etw., jmdn.) gewinnenjmds. Teilnahme, Unterstützung erlangen
Beispiele:
jmdn. für seine Pläne, Projekte gewinnen
für den Vortrag war Professor K gewonnen worden
neue Leser, Abonnenten, einen großen Kundenkreis gewinnen
jmdn. für die Gewerkschaft gewinnen (= ihn zum Eintritt veranlassen)
jmdn. als Helfer, Leiter, Freund gewinnen
er suchte mich für sich zu gewinnen (= einzunehmen)
6.
jmd. kann es über sich gewinnenjmd. kann sich zu etw. überwinden
Beispiele:
er konnte es nicht über sich gewinnen, den Fehler einzugestehen
sie gewann es über sich zu lächeln
7.
Naturvorkommen abbauen
Beispiele:
Erz, Kupfer, Blei gewinnen
Kohle im Tagebau gewinnen
etw. aus etw. herstellen
Beispiel:
Zucker aus Rüben gewinnen
8.
an etw. zunehmen
Beispiele:
der Zug gewann an Fahrt, Geschwindigkeit
das Flugzeug gewann an Höhe
den Wert einer Sache, von jmdm. steigern
Beispiele:
an Bedeutung, Wert, Niveau gewinnen
durch den Rahmen hat das Bild sehr gewonnen
der Roman hat durch die Überarbeitung nicht gewonnen
das Gedicht gewinnt durch diese Änderung sehr
er hat an Kenntnissen, Ansehen gewonnen
die Vermutung gewann an Boden, Raum (= verstärkte sich), dass ein Verbrechen begangen wurde
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gewinnen · Gewinn · Gewinner · Gewinnler
gewinnen Vb. ‘siegen, einen Preis erobern, erreichen, erlangen’, ahd. (9. Jh.), asächs. giwinnan, mhd. mnd. gewinnen ‘durch Arbeit, Mühe, Kampf zu etw. gelangen, erwerben, anschaffen’, aengl. gewinnan, got. gawinnan ‘erleiden’ sind verstärkende Präfixbildungen zum Simplex ahd. winnan (8. Jh.), mhd. winnen ‘sich abarbeiten, wüten, rasen, streiten’, asächs. winnan, mnd. winnen, mnl. nl. winnen, aengl. winnan, engl. to win ‘erringen, erlangen’, anord. vinna ‘arbeiten, leisten, gewinnen’, schwed. vinna ‘erringen, erlangen’, got. winnan ‘leiden’. Germ. *wennan ‘sich mühen’ verbindet sich mit aind. vanṓti ‘begehrt, erstrebt, überwältigt, besiegt’, vaní- ‘Verlangen, Wunsch’, lat. venus ‘Anmut, Schönheit, Liebe’ (vgl. Venus ‘Göttin der Huld und Liebe’) und führen auf ie. *u̯en(ə)- ‘streben’, dann ‘wünschen, lieben, befriedigt sein’, auch ‘erarbeiten, Mühe haben’, perfektiv ‘erreichen, gewinnen’, wozu ↗Wahn, ↗wohnen, ↗Wonne, ↗Wunsch, ↗gewöhnen (s. d.) gehören. Gewinn m. ‘Preis, Vorteil, Erwerbung’, ahd. giwin (8. Jh.), mhd. gewin ‘Erwerb, Vorteil, Nutzen’, abgeleitet vom Verb. Gewinner m. mhd. gewinner (vgl. mhd. gewinnære ‘Vorkämpfer’?). Gewinnler m. ‘wer aus allem Gewinn herausschlägt’ (16. Jh.), noch erhalten in Kriegsgewinnler m. ‘wer am Krieg verdient’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
einheimsen · ↗erlangen · ↗erringen · ↗erwerben · für sich entscheiden · ↗obsiegen · ↗siegen · ↗triumphieren  ●  das Rennen machen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
erlangen · ↗erringen · ↗erzielen · es bringen zu · ↗schaffen · zu etwas kommen  ●  ↗einfahren (journal.)  fig. · ↗erreichen  Hauptform
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Vorteil verschaffen · ↗lukrieren · ↗profitieren
Geologie
Synonymgruppe
abbauen · ↗fördern
Synonymgruppe
(der) Stärkere sein · (die) Oberhand gewinnen · ↗(jemanden) niederringen · ↗(jemanden) unterkriegen · (sich) als stärker erweisen · ↗(sich) durchsetzen
Assoziationen
  • (jemandem) weit voraus sein · an der Spitze liegen · das Feld hinter sich lassen · ↗führen · führend sein (in/bei) · in Führung liegen · vorn liegen · vorne liegen  ●  die Nase vorn haben  ugs. · ganz vorne sein  ugs.
  • (die) Oberhand haben · ↗führen (Sport) · im Vorteil sein  ●  Oberwasser haben  ugs.
  • (das) Spiel beherrschen · (das) Spiel bestimmen · (jemandem) sein Spiel diktieren  ●  (das) Spiel dominieren  Hauptform · (jemanden) an die Wand spielen (Sport)  fig. · am Drücker sein  ugs., fig.
  • (das) Spiel nicht aus der Hand geben · (die) Oberhand behalten · Oberwasser behalten
  • (jemanden) kleinkriegen · (jemandes) Widerstand brechen  ●  (jemandes) Willen beugen  geh. · gefügig machen  ugs.
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bedeutung EZ Eindruck Etappe Euro Goldmedaille Kampf Kunden Mal Mannschaft Medaille Meisterschaft Oberhand Preis Prozent Punkte Rennen Spiel Team Titel Turnier Vertrauen Wahl Wettbewerb auch er hinzugewann sie wieder wir

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gewinnen‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bislang geht es vielmehr noch darum, die gewonnenen Daten erst einmal zu kalibrieren.
C't, 2001, Nr. 4
Nur mühsam ließen sich die so gewonnenen Details zu lebensvollen Kompositionen zusammenfügen.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 34509
Aber können sie mit der gewonnenen Freiheit auch etwas anfangen?
o. A.: DDR bewilligt Tausende von Ausreiseanträgen. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1984]
Mit dem Kampf um die Aufnahme in eine Schule ist immer noch nichts gewonnen.
Klee, Ernst: Behinderten-Report, Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch-Verl. 1981 [1974], S. 47
Die auf die angedeutete Weise gewonnenen Harze sind vielseitig verwendbar.
Scheiber, Johannes: Chemie und Technologie der künstlichen Harze, Stuttgart: Wissenschaftl. Verl.-Ges. 1943, S. 309
Zitationshilfe
„gewinnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gewinnen>, abgerufen am 29.06.2017.

Weitere Informationen …