gewinnsüchtig
GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungge-winn-süch-tig (computergeneriert)
WortzerlegungGewinn-süchtig
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
weitete man in gewinnsüchtiger Gier die Gruben immer mehr und mehr aus [E. T. A. Hoffm.Serapionsbrüder3,238]
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absicht Unternehmer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gewinnsüchtig‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Mehrheit glaubt inzwischen, die Unternehmen schadeten mit ihrem gewinnsüchtigen Verhalten dem Gemeinwohl.
Die Zeit, 04.11.1999, Nr. 45
Er war verschlagen und schlecht und galt bei Homer für den gewinnsüchtigsten aller Menschen.
Röhrich, Lutz: Sisyphus. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 20878
So sind sie, die Amerikaner, oberflächlich, auf den Schein bedacht, gewinnsüchtig und zerstörerisch.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.2003
Renate mußte in sich hineinlächeln, denn da die Fürstin außer dem Zuhören und Stricken auch noch las, so schien sie eine gewinnsüchtige und geschickte Alte.
Schaeffer, Albrecht: Helianth II, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 346
Von gewinnsüchtigen Unternehmern wird man von Termin zu Termin gehetzt, zu Lenkzeitüberschreitungen gezwungen.
Bild, 24.07.2000
Zitationshilfe
„gewinnsüchtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gewinnsüchtig>, abgerufen am 26.06.2017.

Weitere Informationen …