gewiss

GrammatikAdjektiv · Komparativ: gewisser · Superlativ: am gewissesten
Aussprache
Worttrennungge-wiss (computergeneriert)
Ungültige Schreibunggewiß, s. Regelwerk: § 2, § 25 (E1)
Wortbildung mit ›gewiss‹ als Erstglied: ↗gewisslich  ·  mit ›gewiss‹ als Letztglied: ↗siegesgewiss · ↗todesgewiss · ↗ungewiss
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
nicht attributiv
sicher
Beispiele:
der Sieg ist ihm gewiss
eine Belohnung, Strafe ist ihm gewiss
so viel ist gewiss
man weiß noch nichts Gewisses (= Genaues)
Wenn Euer Mann lebte, so würde er den Jungen so gewiß durch schwere Handarbeit ins Leben führen, als zwei mal zwei vier sind [G. KellerGr. Heinrich4,199]
weil uns vom ersten Tage an gewiß war (= weil wir vom ersten Tage an genau wussten), daß aus dem sogenannten National-Sozialismus ... nichts als Katastrophen, – nichts als das kommen könne, was nun gekommen ist [Th. Mann11,474]
einer Sache gewiss seinvon etw. überzeugt sein
Beispiele:
ich bin meiner Sache, des Sieges, seiner Zustimmung, ihrer Treue gewiss
er war ihres Dankes gewiss
du kannst meiner Unterstützung gewiss sein
er konnte dessen gewiss sein
adverbiell
bestimmt
Beispiele:
du kommst gewiss zu spät
hast du das schon gesehen? Aber ganz gewiss!
das hat er gewiss nicht getan
du kannst mir gewiss (= wirklich) und wahrhaftig glauben
in abgeschwächter Bedeutung; weist auf eine nachfolgende Einschränkung hin
Beispiele:
du hast gewiss recht gehandelt, jedoch ...
Gewiß, es geschieht zum wohltätigen Zweck der deutschen Künstlerhilfe, aber ... [K. KrausSprache2,256]
2.
ohne Steigerung, attributiv steht einem Indef.pron. nahe
a)
wird häufig gebraucht, wenn der Hörer weiß oder leicht erraten kann, wer oder was gemeint ist; drückt aus, dass man zwar an eine bestimmte Person oder Sache denkt, diese aber nicht näher bezeichnen kann oder will
Beispiele:
aus einem gewissen Grunde
in einem gewissen Gegensatz zueinander stehen
gewisse Leute
in gewissen Kreisen
ein gewisser Jemand
in gewisser Beziehung
es gibt so gewisse Dinge
für gewisse Fälle
die gewissen Jahre
in einem gewissen Alter
an gewissen Tagen
zu gewisser Zeiten
aus einer gewissen Scheu, Verlegenheit heraus
er hatte so ein gewisses Etwas
umgangssprachlich, verhüllend ein gewisses Örtchen (= Toilette)
steht vor Personennamen, wenn die Person nicht genau bekannt ist
Beispiele:
gestern kam ein gewisser Herr Müller zu uns
kennst du eine gewisse Frau K?
b)
bezeichnet den unbestimmten Umfang, die unbestimmte Ausdehnung, Menge einer Größe   etwas, ein wenig, nicht sehr viel
Beispiele:
sich in einer gewissen Entfernung halten
ein gewisses Resultat erzielen
eine gewisse Wirkung, Bedeutung haben
auf einem gewissen Niveau stehen
sich einer gewissen Beliebtheit erfreuen
eine gewisse Achtung für jmdn. haben
jmdn. mit einer gewissen Schadenfreude betrachten
in gewissem Maße
bis zu einem gewissen Grade
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gewiß · Gewißheit · gewißlich · vergewissern
gewiß Adj. ‘sicher, bestimmt, unbestreitbar’, ahd. giwis Adj. (9. Jh.), giwisso Adv. ‘sicherlich, freilich’ (8. Jh.), mhd. gewis ‘sicher, zuverlässig’, asächs. giwisso Adv., mnd. gewisse Adv., mnl. (ghe)wis, (ghe)wes, nl. (ge)wis, aengl. gewis Adj. (vgl. got. unwiss ‘ungewiß’ und anord. vīss Adv. mit Vokaldehnung nach vīss ‘weise’) gehen wie aind. vitta-, awest. vista- ‘bekannt’, griech. áïstos (ἄϊστος) ‘ungekannt’ zurück auf ein altes to-Partizip (ie. *u̯idto- ‘gesehen’) zu der unter ↗wissen (s. d.) genannten Wurzel ie. *u̯eid- ‘erblicken, sehen’; Ausgangsbedeutung ist ‘was gesehen worden ist und daher gewußt wird’, also ‘sicher, unbestreitbar’ ist. Aus der Bedeutung ‘bestimmt’ (eine gewisse Stunde) entwickeln sich im Dt. Verwendungen in der Art eines Indefinitpronomens, bei denen man das genaue Maß bzw. eine nähere Bestimmung nicht angeben will oder nicht angeben kann (unter gewissen Bedingungen, eine gewisse Menge, ein gewisser Herr Müller). Gewißheit f. ‘Sicherheit, Bestimmtheit’, ahd. giwisheit (11. Jh.), mhd. gewisheit, auch ‘Bürgschaft, Pfand’. gewißlich Adv. ‘ganz sicher’, ahd. giwislīhho ‘mit Gewißheit’ (8. Jh.), mhd. gewislīche ‘sicherlich, zwar, nämlich’. vergewissern Vb. ‘(sich) Klarheit, Gewißheit verschaffen’, geläufig seit dem 17. Jh.; vgl. mhd. vergewissern ‘Bürgschaft leisten’, vergewissen ‘gewiß machen, Sicherheit geben’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(das ist) gar keine Frage · (das ist) keine Frage · (so) sicher wie das Amen in der Kirche · ↗absolut · außer Zweifel · ↗bestimmt · ↗definitiv · ↗fraglos · ganz bestimmt · gewiss · in jedem Fall · in jeder Hinsicht · komme was (da) wolle · mit Bestimmtheit · mit Sicherheit · ohne Frage · ohne Zweifel · ↗sicher · so gut wie sicher · ↗unausweichlich · ↗unbedingt · unter allen Umständen · ↗unumstößlich · ↗unweigerlich · ↗unzweifelhaft · ↗wahrlich · ↗zweifellos · ↗zweifelsohne  ●  (ey Alter,) ich schwör (Jugendsprache, Substandard)  ugs. · ↗allemal  ugs. · ↗apodiktisch  geh., bildungssprachlich · auf alle Fälle  ugs. · auf jeden Fall  ugs. · ↗bombensicher  ugs. · ↗hundertpro  ugs. · ↗jedenfalls  ugs. · ↗partout  ugs. · ↗sicherlich  ugs., Hauptform · ↗todsicher  ugs. · worauf du dich verlassen kannst!  ugs., Redensart
Assoziationen
Synonymgruppe
anstandslos · ↗freilich · ↗freudig · ↗gern · ↗gerne · gewiss · ↗selbstredend · ↗selbstverständlich · ↗sicher · ↗sicherlich  ●  ↗bereitwillig  Hauptform · ↗natürlich  ugs. · no na  ugs., österr. · selbstverfreilich  ugs.
Assoziationen
  • Aber bitte gerne! · Aber gerne (doch)! · Aber nicht doch! (höflich) · Bitte sehr · Das war (doch) (ganz) selbstverständlich. · Gern geschehen · Gerne wieder · Jederzeit! · Nichts zu danken · bitte schön · immer wieder gerne! · keine Ursache  ●  bitte! (Reaktion auf 'danke!')  Hauptform · (Das) geht (schon) in Ordnung.  ugs. · (Ist) nicht der Rede wert  ugs. · Da nich(t) für.  ugs., norddeutsch · Es war mir ein Vergnügen!  geh. · Gerne!  ugs. · Ist okay  ugs. · Komm schon  ugs. · Lass (mal) gut sein  ugs. · Lass stecken  ugs. · Passt schon  ugs., süddt. · Schon gut  ugs. · Schon okay  ugs. · Wofür hat man (denn) Freunde!  ugs., Spruch, variabel · Wofür?  ugs. · kein Ding  ugs. · kein Problem  ugs. · kein Thema  ugs.
  • bedenkenlos · einfach so · kurz entschlossen · kurz und schmerzlos · ↗kurzentschlossen · ↗kurzerhand · ↗kurzweg · ohne (lange) zu fragen · ohne Umschweife · ohne Weiteres · ohne Wenn und Aber · ohne Zögern · ohne lange zu überlegen · ohne langes Überlegen · ohne viel Aufhebens · ohne zu zögern · ↗spontan · ↗umstandslos · ↗unbesehen · vom Fleck weg  ●  ohne weiteres  Hauptform · ↗ohneweiters  österr. · ↗(ganz) ungeniert  ugs. · a limine  geh., lat. · brevi manu  geh., lat. · mir nichts, dir nichts  ugs. · ohne lange zu fackeln  ugs. · ohne viel Federlesens  ugs. · ↗schlankweg  ugs.
Synonymgruppe
allerdings · das ist allerdings richtig · durchaus zutreffend · gewiss · in der Tat · stimmt allerdings · wohl wahr  ●  ↗fürwahr  geh., veraltend
Assoziationen
  • tatsächlich? · wirklich?  ●  ↗(ja) allerhand  ugs., ironisierend · (jetzt) mach keine Sachen!  ugs., ironisch · ach was!  ugs., ironisch · du ahnst es nicht!  ugs. · nein sowas!  ugs. · sag bloß!  ugs., ironisierend · ↗soso  ugs. · sowas aber auch!  ugs., ironisierend · stell dir vor!  ugs. · was Sie nicht sagen!  ugs., ironisierend · was du nicht sagst!  ugs., ironisierend
  • in einem hat er recht · in einem hat sie recht · in einem muss ich ihm recht geben · in einem muss ich ihr recht geben · wo er recht hat, hat er recht · wo sie recht hat, hat sie recht
  • jedenfalls (resümierend) · ↗nun · nun denn · wie dem auch sei · wie es auch sei  ●  aber na ja  ugs. · alles gut und schön (aber) ...  ugs. · also gut  ugs. · je nun  ugs., veraltet · na egal (jedenfalls)  ugs., salopp · ↗na ja  ugs. · na schön  ugs. · nun gut  ugs. · nun ja  ugs. · schön und gut (aber) ...  ugs. · sei es wie es sei  geh. · sei's drum  ugs. · wie auch immer  ugs.
Synonymgruppe
aber · abgesehen davon · ↗dessen ungeachtet · ↗freilich · gewiss · ↗gleichwohl · ↗immerhin · ↗indessen · ↗jedenfalls · ↗jedoch · ↗nichtsdestominder · ↗nichtsdestotrotz · ↗nichtsdestoweniger · ↗schließlich · ↗sicher · ↗sicherlich · trotz alledem · trotz und allem · ↗trotzdem · ungeachtet dessen · ↗wenigstens · wie auch immer · zugegeben · ↗zugegebenermaßen · ↗zumindest  ●  ↗allerdings  Hauptform · abseits dessen  geh. · ↗allein  geh. · davon ab  ugs. · dies sei zugestanden  geh. · ↗indes  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
belegt · bezeugt · dokumentiert · erwiesen · gewiss · nachgewiesen · ↗offiziell · ↗sicher · verbrieft · verbürgt  ●  ↗aktenkundig  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abstand Anzahl Berechtigung Charme Ding Distanz Einschränkung Erleichterung Etwas Genugtuung Grad Grenze Hinsicht Ironie Kreis Logik Maß Risiko Sinn Skepsis Spielraum Stolz Sympathie Umfang Unbehagen Unsicherheit Verständnis Weise Zurückhaltung Ähnlichkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gewiss‹.

Zitationshilfe
„gewiss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gewiss>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewisper
Gewirre
Gewirr
Gewirkst
Gewirke
Gewissen
gewissenfrei
gewissenhaft
Gewissenhaftigkeit
gewissenlos