Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

gewittrig

Grammatik Adjektiv
Nebenform gewitterig
Aussprache 
Worttrennung ge-witt-rig ● ge-wit-te-rig
Wortzerlegung Gewitter -ig
eWDG

Bedeutung

zu Gewittern neigend
Beispiel:
ein gewittriger Abend, Tag, Himmel
durch Gewitter hervorgerufen
Beispiel:
gewittrige Störungen, Regenfälle, gewittriger Schauer
bildlich
Beispiel:
eine gewittrige Stimmung
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gewitter · gewittern · gewitt(e)rig
Gewitter n. ‘Unwetter mit luftelektrischer Entladung’, ahd. giwiteri ‘(Un)wetter, Sturm’ (9. Jh.), mhd. gewiter(e) ‘Wetter, Unwetter’, asächs. giwideri, mnd. gewēder, gewedder, mnl. ghewēder ‘Witterung, Unwetter, Hagel’, aengl. gewidere. Die Kollektivbildung zu dem unter Wetter (s. d.) behandelten Substantiv bedeutet zunächst ‘Witterung’, also auch ‘Unwetter mit Regen, Hagel und Sturm’; die Beschränkung auf ‘Unwetter mit Blitz und Donner’ prägt sich ab Mitte des 16. Jhs. aus. – gewittern Vb. (unpersönlich) verstärktes wittern, d. h. ‘irgendeine Art Wetter sein’ (15. Jh.); dann vom Substantiv Gewitter beeinflußt und eingeengt ‘Niederschlag mit Blitz und Donner geben’ (17. Jh.). gewitt(e)rig Adj. ‘gewitterdrohend’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
gewittrig · unwetterartig
Assoziationen
Synonymgruppe
brutheiß · brütend heiß · drückend · feuchtwarm · gewitterschwer · gewittrig · schwer · schwül · schwül-heiß · stickig  ●  drückend heiß  Hauptform · bleiern  geh. · dämpfig  ugs., regional
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›gewittrig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›gewittrig‹ und ›gewitterig‹.

Verwendungsbeispiele für ›gewittrig‹, ›gewitterig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei gewittriger Atmosphäre kann dieser Zustand innerhalb weniger Stunden eintreten. [Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 257]
Die Kühle tat gut nach gewittrig schwerer Luft des ersten heißen Tages. [Knef, Hildegard: Der geschenkte Gaul, Berlin: Ullstein 1999 [1970], S. 384]
In der Nacht zum Montag gibt es gebietsweise teils gewittrige Regenfälle, die lokal auch kräftig ausfallen können. [Die Zeit, 05.08.2012 (online)]
In der Nacht zum Donnerstag ist im Südwesten gewittriger Regen möglich. [Die Zeit, 31.08.2011 (online)]
Ich hatte kürzlich an einem gewittrigen Tag den „Don Giovanni“ zu dirigieren. [Die Zeit, 15.12.1978, Nr. 51]
Zitationshilfe
„gewittrig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gewittrig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gewitterschwül
gewittern
gewitterig
gewisslich
gewissermaßen
gewitzigt
gewitzt
gewogen
gewohnen
gewohnheitsgemäß