gewohnheitsmäßig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungge-wohn-heits-mä-ßig
WortzerlegungGewohnheit-mäßig
eWDG, 1967

Bedeutung

aus Gewohnheit
Beispiele:
eine gewohnheitsmäßige Reaktion
etw. gewohnheitsmäßig tun

Thesaurus

Synonymgruppe
aus Gewohnheit · aus alter Gewohnheit · gewohnheitsmäßig · nach alter Gewohnheit  ●  ↗habituell  geh. · ↗notorisch  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gebrauch Genuß Hehlerei Raucher Verhalten fast geradezu rein schon

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gewohnheitsmäßig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er seinen Computer abgeschaltet hatte, hatte er gewohnheitsmäßig auf die Uhr gesehen.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 48
Dieser liest die erhaltenen Werte von einer Anzeige ab und gibt sie gewohnheitsmäßig in den Computer ein.
Süddeutsche Zeitung, 28.06.2001
Der Serbe tappt nämlich mit seinen gewohnheitsmäßig zusammengekniffenen Augen gerne im Dunkeln.
Die Welt, 31.01.2002
Als wir um acht zurückkamen, stand die Nacht wie eine schwarze Mauer vor dem Fenster, und wir schalteten gewohnheitsmäßig das Licht ein.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1941. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1941], S. 92
Gewohnheitsmäßig zuckeln sie mit der Herde immer über die gleichen Wege.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 144
Zitationshilfe
„gewohnheitsmäßig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gewohnheitsmäßig>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gewohnheitsgemäß
Gewohnheitseinbrecher
Gewohnheitsdieb
Gewohnheit
gewöhnen
Gewohnheitsmensch
Gewohnheitsparade
Gewohnheitsrecht
gewohnheitsrechtlich
Gewohnheitssache