girren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunggir-ren
Wortbildung mit ›girren‹ als Letztglied: ↗umgirren
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Beispiele:
die Taube girrt (= gurrt)
Draußen girren die Hühner [StrittmatterTinko183]
übertragen
Beispiel:
ein girrendes Kichern
2.
verführerisch, gefühlvoll sprechen
Beispiele:
»... Dies ist der Sieg, mein Liebling«, girrte sie, wobei sie nicht nur den Mund, sondern den ganzen Körper schlängelte [K. MannMephisto306]
das sentimentale Girren [der Kokotten] vorher, das verlogene nachher [FlakeSchritt234]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

girren Vb. lautnachahmend für den Ruf von Vögeln, besonders Tauben, spätmhd. girren. Das Verb ist wie ↗gurren (s. d.) lautmalenden Ursprungs. Es steht anfangs für Laute von Tieren unterschiedlicher Art (von Schweinen, Eseln, Gänsen, Hühnern, auch kleineren Vögeln), seit dem 16. Jh. in wachsendem Umfang für den Naturlaut der (Turtel)tauben, aber auch für knarrende, knirschende Geräusche. Auf den Menschen übertragen steht das Verb als Ausdruck schmerzlich-sehnsüchtiger Trauer für ‘klagen, seufzen’ (seit dem 16./17. Jh.) und wird zu ‘verführerisch, gefühlvoll, zärtlich sprechen, um Liebe werben, schmachten’ weiterentwickelt (seit dem 17./18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
balzen · girren · ↗gockeln · ↗gurren · ↗kollern · ↗rucken · ↗rucksen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

gurren umgirren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›girren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn den Männern das Lachen locker sitzt, girren auch die Frauen mit.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 279
Sie flüstert, girrt und gurrt mit einer Träne in der Stimme.
Die Welt, 27.07.2004
Alfredo war amüsant, wenn sie wach war, eine schnell verbrennende Fackel; sie sprühte, witzelte, erzählte, girrte, scharfzüngig, erstaunlich.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 10
Denn nach der Pause blühen Melodien und Hörerlust, setzt Carreras alles auf eine Karte, forciert, triumphiert, girrt, verführt.
Süddeutsche Zeitung, 29.12.1997
Fast melancholisch girrte, schnalzte und summte John Cage ins Mikrophon, die Kollegen bestrichen eine Säge oder entlockten dem Horn einige Quetschtöne.
Die Zeit, 20.10.1972, Nr. 42
Zitationshilfe
„girren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/girren>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Girozentrale
Giroverkehr
Giroverband
Giroscheck
Girondist
Gis
Gis-Dur
gis-Moll
Gischt
gischten