Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

glattzüngig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung glatt-zün-gig
Wortzerlegung glatt Zunge -ig
Wortbildung  mit ›glattzüngig‹ als Erstglied: Glattzüngigkeit
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

abwertend zu allzu gewandten, einschmeichelnden, übermäßig höflichen (und dabei heuchlerischen, unaufrichtigen) Äußerungen neigend

Thesaurus

Synonymgruppe
aufgesetzt freundlich · glattzüngig · heuchlerisch · kratzfüßig · liebedienerisch · scheinfreundlich · schmeichelhaft · schmeichelnd · schmierig · zuckersüß lächelnd · übertrieben freundlich  ●  herumschleimend  ugs. · honigsüß (lächeln / tun)  ugs. · katzenfreundlich  ugs. · scheißfreundlich  derb · schleimend  ugs. · schleimig  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
anpassungsfähig · beweglich · elegant · geschickt · gewandt · glattzüngig · wendig
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›glattzüngig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Besonders würde er sich niemals einem falschen und glattzüngigen Franzosen unterwerfen. [Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 858]
Die indische Regierung behauptet glattzüngig, siebetreibe eine Politik der sogenannten friedlichen Koexistenz. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1965]]
Zitationshilfe
„glattzüngig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/glattz%C3%BCngig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
glattzupfen
glattziehen
glattwegs
glattweg
glattwandig
glatzköpfig
glau
glauben
glaubensfest
glaubenshungrig