Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

glaubensfest

Worttrennung glau-bens-fest
Wortzerlegung Glaube -fest
Wortbildung  mit ›glaubensfest‹ als Erstglied: Glaubensfestigkeit
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

unbeirrbar im Glauben

Verwendungsbeispiele für ›glaubensfest‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Pisa habe die Überlegenheit der integrierten Systeme bewiesen, behaupten die glaubensfesten Gesamtschulfreunde bis heute. [Die Welt, 31.01.2003]
Es schlummert heute in den Herzen glaubensfester Menschen und ist dort so gut aufgehoben wie ehemals im Fort Knox. [Süddeutsche Zeitung, 21.01.1995]
Erkennen wir nicht seine wundervolle, glaubensfeste Stimme wieder, aus den Spots im Radio und im Fernsehen und aus den bunten Anzeigen heraus? [Die Zeit, 30.10.1995, Nr. 44]
Einer glaubensfesten Spur folgen die Pilger aus Österreich tags darauf auf ihrem Weg den Kreuzberg hoch. [Die Zeit, 05.04.2010, Nr. 14]
Eine Veränderung bestehender Strukturen nimmt der glaubensfeste Mann allerdings nicht in den Kanon seines Katechismus auf. [Die Zeit, 05.01.2009, Nr. 01]
Zitationshilfe
„glaubensfest“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/glaubensfest>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
glauben
glau
glatzköpfig
glattzüngig
glattzupfen
glaubenshungrig
glaubenslos
glaubensstark
glaubensverschieden
glaubensverwandt