gleichkommen

Alternative Schreibung gleich kommen
Grammatik Verb
Worttrennung gleich-kom-men ● gleich kom-men
Wortzerlegung gleich1kommen
Rechtschreibregeln § 34 (2.2), § 34 (2.3)
eWDG

Bedeutung

einer Sache, jmdm. gleichkommeneiner Sache, jmdm. gleichen
Beispiele:
die Frage kam einem Vorwurf, einer Absage gleich
nichts, niemand kommt ihm gleich
du wirst ihr niemals gleichkommen
Ein sonderbarer Mann […] der freilich meinem Ideale von einem Heiligen wenig gleichkam [ KügelgenJugenderinnerungen244]
der Teufel kommt ihr nicht gleich [ H. MannBranzilla8,373]

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) vergleichen lassen (mit) · Züge haben (von) · angelehnt an (sein) · erinnern an · ↗gleichen · gleichkommen · ↗ähneln · ähnlich sein  ●  etwas haben von (einem / einer)  ugs.
Assoziationen
  • (...) lässt grüßen · (in jemandem) entstehen lassen (Vorstellungen / Bilder) · (wieder) ins Gedächtnis rufen · Erinnerungen wachrufen · denken lassen an · erinnern an · ↗evozieren · in Erinnerung rufen · zu neuem Leben erwecken (Erinnerungen)  ●  (in jemandem) aufsteigen (Bilder / Erinnerungen) (lit.)  geh. · ↗gemahnen (an)  geh.
  • erinnert an · hat etwas von · lässt denken an · verströmt den Charme (von ...)
  • so etwas wie · so etwas Ähnliches wie · vergleichbar mit  ●  eine Art (...)  ugs. · sowas wie  ugs. · sowas Ähnliches (wie)  ugs.
Synonymgruppe
entsprechen · gleichkommen  ●  ↗korrespondieren  fachspr. · ↗übereinstimmen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(die) Bedeutung haben · (einer Sache) gleichkommen · ↗bedeuten · ↗bilden · ↗darstellen · gleichzusetzen sein (mit) · ↗sein
Assoziationen
Synonymgruppe
(den) Vergleich nicht zu scheuen brauchen · (der eine ist) nicht besser (als der andere) · (gut) mithalten (können) · (sich ein) Kopf-an-Kopf-Rennen (liefern) · (sich) messen können (mit) · ebenbürtig sein · es aufnehmen können mit · ↗gleich stark (sein) · gleichauf liegen · gleichkommen · gleichrangig sein · gleichwertig sein · heranreichen an · in nichts nachstehen · nicht schlechter sein · ranggleich sein · vergleichbar sein (mit) · zu vergleichen sein  ●  (sich) nicht verstecken müssen (hinter)  variabel, fig. · (sich) nicht zu verstecken brauchen (hinter)  fig. · genauso gut sein  Hauptform · ↗(jemandem) das Wasser reichen können  ugs., fig. · ↗anstinken (können) (gegen jemanden / etwas)  ugs. · die tun sich beide nix  ugs. · in derselben Liga spielen  ugs., fig.
Assoziationen
  • (gut) mithalten (können) · (sich ein) Kopf-an-Kopf-Rennen (liefern) · (sich) messen können mit · ebenbürtig sein · es aufnehmen können mit · gleichauf liegen · gleichkommen · gleichrangig sein · gleichwertig sein · heranreichen an · in nichts nachstehen · nicht schlechter sein · ranggleich sein  ●  genauso gut sein  Hauptform · ↗(jemandem) das Wasser reichen können  ugs., fig. · ↗anstinken (können) (gegen jemanden / etwas)  ugs.
  • (sich) behaupten · (sich) nicht unterkriegen lassen · nicht klein beigeben  ●  (sich) nicht unterbuttern lassen  fig. · (sich) nicht alles gefallen lassen  ugs. · (sich) nicht die Butter vom Brot nehmen lassen  ugs., fig.
  • (den) Anschlusstreffer erzielen · (den) Ausgleich erzielen · ↗(wieder) einholen · Abstand verringern · ↗aufschließen (zu) · ↗ausgleichen · ↗gleichziehen
  • (sich ein) totes Rennen (liefern) · es gibt keinen (klaren) Sieger · gleichauf liegen · ↗unentschieden
  • (ein) ernst zu nehmender Gegner (sein) · (ein) ernst zu nehmender Konkurrent (sein) · (jemandem / einer Sache) Paroli bieten können · (jemandem / einer Sache) etwas entgegensetzen können · (jemandem / einer Sache) etwas entgegenzusetzen haben · (jemandem / einer Sache) gewachsen sein · (sich) behaupten (gegen/über) · (sich) messen können (mit) · (sich) messen lassen können (mit) · ↗bestehen (gegen) · es aufnehmen können (mit)

Typische Verbindungen zu ›gleichkommen‹, ›gleich kommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gleichkommen‹.

Verwendungsbeispiele für ›gleichkommen‹, ›gleich kommen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Wahl eines Deutschen - also aus dem Lande Luthers - kommt einer Sensation gleich.
Die Welt, 20.04.2005
Diese Zurückhaltung wird sie persönlich nun aufgeben dürfen, und vielleicht kommt das einer unerwarteten Befreiung gleich.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.1999
Wenn ich zweimal hintereinander pfiff, kam er gleich zu mir.
Holtz-Baumert, Gerhard: Alfons Zitterbacke, Berlin: Kinderbuchverlag 1981 [1958], S. 15
Aber jetzt gleich, er solle mal sehen, jetzt käme es gleich.
Hausmann, Manfred: Abel mit der Mundharmonika. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Fischer 1983 [1932], S. 113
Auch am Montag Abend kam ich nicht gleich zur Ruhe.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1921. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1921], S. 309
Zitationshilfe
„gleichkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gleichkommen>, abgerufen am 19.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gleichklang
Gleichheitszeichen
Gleichheitssatz
Gleichheitsprinzip
Gleichheitsgrundsatz
Gleichlauf
gleichlaufend
gleichläufig
Gleichläufigkeit
gleichlautend