gleichmachen

Alternative Schreibunggleich machen
GrammatikVerb
Worttrennunggleich-ma-chen · gleich ma-chen
Wortzerlegunggleich1machen
Rechtschreibregeln§ 34 (2.2), § 34 (2.3)
Wortbildung mit ›gleichmachen‹ als Erstglied: ↗Gleichmacherei
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich etw. untereinander übereinstimmend machen
Beispiele:
ein Gebäude, eine Ortschaft dem Erdboden gleichmachen (= völlig zerstören)
obgleich er in etlichen Fragen weiter ging als dieser und mit jenen Fanatikern der Gleichheit übereinstimmte […] welche die Vermögen gleichmachen wollten [BredelHeerstraßen189]

Thesaurus

Synonymgruppe
(Unterschiede) beseitigen · ↗anpassen · ↗assimilieren · ↗ausgleichen · ↗fluchten · gleichmachen · ↗nivellieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ankunft Artillerie Bauwerk Beben Besatzer Boden Bombenangriff Bomber Bulldozer Dorf Erdboden Moschee Ortschaft Straßenzug Tempel Tornado Wirbelsturm Wohnhaus Wohnviertel alle aufmerksam bemerkbar bombardieren kaputt machen plündern sprengen unbeliebt verdächtig zunichte

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gleichmachen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abschiednehmend entschuldigten wir uns wieder, wie das so üblich ist, und ich machte mich gleich an die Arbeit.
Die Zeit, 18.05.1950, Nr. 20
Polgar hat einmal so formuliert: wenn schon das Leben ein Rennen sein soll, dann macht wenigstens den Start für alle gleich.
Tucholsky, Kurt: Ein kleiner Volksschullehrer. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931]
Sie machte es gleich richtig, kletterte nämlich über ihre ausgezogenen Schuhe.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 325
Die Musik der Malerei gleichzumachen, hält er von vornherein für aussichtslos; dafür, sagt er hier, könne man aber die Malerei zur Musik erheben.
Wellek, Albert: Farbenmusik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 11751
Erst haben die Menschen, die so geartet sind, sich selber gewissermaßen den Dingen gleichgemacht.
Adorno, Theodor W.: Erziehung nach Auschwitz. In: Kadelbach, Gerd (Hg.) Erziehung zur Mündigkeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1973 [1966], S. 91
Zitationshilfe
„gleichmachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gleichmachen>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gleichlautend
Gleichläufigkeit
gleichläufig
gleichlaufend
Gleichlauf
Gleichmacher
Gleichmacherei
gleichmacherisch
gleichmächtig
Gleichmaß