gleichrangig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung gleich-ran-gig (computergeneriert)
Wortzerlegung gleich1-rangig
Wortbildung  mit ›gleichrangig‹ als Erstglied: ↗Gleichrangigkeit
eWDG, 1969

Bedeutung

von gleichem Rang
Beispiele:
ihr Anteil an dem Erfolg ist gleichrangig
gleichrangige Straßen

Thesaurus

Synonymgruppe
ebenbürtig · gleichgestellt · gleichrangig · ↗paritätisch · ↗vollwertig  ●  ↗auf Augenhöhe  Jargon · ↗gleichberechtigt  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›gleichrangig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gleichrangig‹.

Verwendungsbeispiele für ›gleichrangig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Freiheit sei dabei nicht der oberste Wert; vielmehr seien alle drei Grundwerte gleichrangig.
Süddeutsche Zeitung, 20.02.1997
Es ist nicht meine Pflicht, alle Probleme der Welt gleichrangig zu behandeln.
Der Spiegel, 05.11.1990
Intellektuell sind sie fähig und bereit, die Frau als ebenbürtig, gleichrangig anzusehen.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 110
Nur wollte er und sollte sein Reich nicht hinter ihrem Imperium zurückstehen oder gar unter ihm, sondern ihm mindestens gleichrangig sein.
Grundmann, Herbert: Über die Welt des Mittelalters. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 15366
Dessenungeachtet wird die A. in der Planung nur als eine von mehreren gleichrangigen Planungskennziffern behandelt.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - A. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 816
Zitationshilfe
„gleichrangig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gleichrangig>, abgerufen am 27.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gleichordnung
gleichordnen
Gleichnishaftigkeit
gleichnishaft
Gleichnis
Gleichrangigkeit
gleichrichten
Gleichrichter
Gleichrichterröhre
Gleichrichterwerk