Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

goldbeschlagen

Grammatik Adjektiv
Worttrennung gold-be-schla-gen
Wortzerlegung Gold beschlagen1
Rechtschreibregel § 36 (1.1)

Verwendungsbeispiele für ›goldbeschlagen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Szene A 39 aus der ersten Episode sitzt Depardieu an seinem goldbeschlagenen Schreibtisch. [Die Welt, 30.06.2001]
In der Hitze scheint das Licht von den Kronleuchtern auf die goldbeschlagenen Karyatiden zu tropfen. [Süddeutsche Zeitung, 13.09.1995]
Chadha trägt eine knallgelbe Krawatte und nimmt auf einem breiten, goldbeschlagenen Ledersessel Platz. [Die Zeit, 19.09.2011, Nr. 38]
Der Geschäftsmann mit goldbeschlagenem Aktenköfferchen und Anzug von Gucci und Pucci berichtet von Lech Walesa. [Süddeutsche Zeitung, 27.05.1997]
Nakasoe‑san, der Obmann der lokalen Fischereigenossenschaft, hatte ein weißes Handtuch kranzförmig um den Kopf gedreht und grinste freundlich aus einem goldbeschlagenen Gebiß. [Die Zeit, 21.09.1990, Nr. 39]
Zitationshilfe
„goldbeschlagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/goldbeschlagen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
goldartig
gold gelockt
gokeln
goethisch
goethesch
goldbesetzt
goldbestickt
goldbetresst
goldblank
goldblond