goldgierig

GrammatikAdjektiv
Worttrennunggold-gie-rig
WortzerlegungGoldgierig1
eWDG, 1969

Bedeutung

gierig nach Gold
Beispiel:
die goldgierigen Eroberer

Verwendungsbeispiele für ›goldgierig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um ihre Unterbringung kümmerten sich die goldgierigen Spekulanten genauso wenig wie die Stadtverwaltung.
Der Tagesspiegel, 27.04.2005
Die drei Jungs werden in die Karibik des 17. Jahrhunderts mit goldgierigen Spaniern, gerechtigkeitsliebenden und bösen Piraten und einer bezaubernd schönen Piraten-Führerin katapultiert.
Die Welt, 25.10.2001
Am 15. November 1533 marschierte Francisco Pizarro, der goldgierige spanische Eroberer, in Cuzco, der goldglänzenden Hauptstadt der Inka, ohne große Kampfhandlungen ein.
o. A.: Mythos Inka. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Zitationshilfe
„goldgierig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/goldgierig>, abgerufen am 05.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Goldgier
Goldgewinnung
goldgestickt
Goldgeschmeide
Goldgeschirr
Goldglanz
goldglänzend
Goldglas
Goldgräber
Goldgräberei