gottfroh

GrammatikAdjektiv
Worttrennunggott-froh
WortzerlegungGottfroh
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

schweizerisch, umgangssprachlich herzlich froh, außerordentlich erleichtert

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich war gottfroh, dass ich da ankam, und wollte doch gleich wieder weg.
Die Zeit, 19.02.2001, Nr. 08
Sie sei «gottfroh», endlich mal eine Komödie zu spielen, sagt sie.
Die Zeit, 11.01.2013 (online)
Und jeder ist gottfroh, dass Ulla Hahn nicht mehr zur großen deutschen Lyrikerin ausgerufen wird.
Der Tagesspiegel, 11.06.2002
Entweder das Gewissen wird diesen Menschen plagen, oder er feiert mit Millionen und ist gottfroh.
Süddeutsche Zeitung, 28.08.2003
Der hätte ihm doch bloß erzählt, daß er gottfroh ist, endlich diese Jagd-Neurose los zu sein.
o. A.: "LEBENSBERATUNG". In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1984]
Zitationshilfe
„gottfroh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gottfroh>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gottferne
Gotteswunder
Gotteswort
Gottesvorstellung
Gottesvolk
gottgefällig
gottgegeben
gottgesandt
gottgeweiht
gottgewollt