gottgesandt

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunggott-ge-sandt (computergeneriert)
formal verwandt mitsenden
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben, veraltend
Beispiele:
der gottgesandte Prophet
Das war ... ein vielleicht gottgesandter Augenblick [G. Hauptm.3,348]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Führer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gottgesandt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So vorbildlich, menschenfreundlich, rechtschaffen und modern er in aller Welt auftritt, so eingebildet, gottgesandt, autoritär, absolutistisch und rechthaberisch beherrscht er die Kirche.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.2003
Der gottgesandte Führer begrüßte jeden Satz des Schreibens mit einem Wutschrei.
Der Spiegel, 21.08.1989
Begeistert nimmt der Chor es auf und grüßt mit diesem Thema den "gottgesandten Mann".
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 201
Daß ich in den langen Jahren, in denen ich an Hitler glaubte, in ihm einen gottgesandten Führer des Volkes sah, das ist richtig.
o. A.: Einhundertachtunddreißigster Tag. Freitag, 24. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 32635
Auch hier hebt das gottgesandte Pathos die Episode ins Symbolische.
Hofmann, Werner: Das irdische Paradies, München: Prestel 1991 [1960], S. 106
Zitationshilfe
„gottgesandt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gottgesandt>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gottgegeben
gottgefällig
gottfroh
Gottferne
Gotteswunder
gottgeweiht
gottgewollt
gottgläubig
Gottgläubigkeit
gottgleich