größtmöglich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung größt-mög-lich
Wortzerlegung größt- möglich
eWDG

Bedeutung

so groß wie möglich
siehe auch groß (2)
Beispiele:
der größtmögliche Ertrag dieses Feldes
die größtmögliche Ausnutzung aller Sportplätze
mit größtmöglicher Eile kommen

Typische Verbindungen zu ›größtmöglich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›größtmöglich‹.

Verwendungsbeispiele für ›größtmöglich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Natürlich geht es ihnen darum, jetzt, 1974, 1975, aus ihren Ölvorkommen den größtmöglichen Profit zu ziehen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1974]]
In ihren Worten prallt größtmögliches Grauen auf maximale moralische Größe. [Die Zeit, 16.02.2009, Nr. 07]
Dennoch sei eine größtmögliche Freiheit für die Entwicklung der Kinder wichtig. [Die Zeit, 14.09.2007, Nr. 38]
Einer wie der andere war total beseelt, den größtmöglichen Erfolg zu erzielen. [Die Zeit, 17.07.2000, Nr. 29]
Und da zeigt sich nun besonders der Widersinn des Verlangens nach größtmöglicher Lust. [Natorp, Paul: Platons Ideenlehre. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1903], S. 6067]
Zitationshilfe
„größtmöglich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gr%C3%B6%C3%9Ftm%C3%B6glich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
größtenteils
größt-
größernteils
größerenteils
größenwahnsinnig
grübeln
grüblerisch
grüezi
grün
grün belaubt