grannig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung gran-nig
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Granne · grannig
Granne f. ‘borstenartige Spitze an Ähren, Gräsern’, ahd. grana ‘Barthaar, Schnurrbart’ (8. Jh.), mhd. gran(e) ‘Spitze eines Haares, Barthaar, stachliges Haar, Ährenborste, Gräte’, aengl. granu ‘Schnurrbart’, anord. grǫn ‘Barthaar, Schnurrbart’, auch ‘Tanne’ (eigentlich ‘Nadel’) sind verwandt mit den slaw. Formen aruss. granь ‘Grenze, Grenzlinie’, russ. gran’ (грань) ‘Grenze, Markstein, Abschnitt’, tschech. hrana ‘Grenze, Ecke’, apoln. poln. grań ‘Ecke, Winkel, Grenze’ (aus dessen Ableitung nhd.Grenze, s. d., entlehnt ist). Sie alle führen mit n-Suffix auf die Formen ie. *ghrō-, *ghrə- der Wurzel ie. *gher(ə)- ‘hervorstechen’ (von Pflanzentrieben, Stacheln, Borsten, Erderhebungen, Kanten), zu der auch ↗Grat, ↗Gräte und, im Anschluß an die weiterführende Bedeutung ‘wachsen, grünen’, ↗Gras, ↗grün gehören (s. d.). grannig Adj. ‘mit Grannen, borstig’ (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
borstig · grannig · ↗stoppelig
Assoziationen
Zitationshilfe
„grannig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/grannig>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grannenhaar
Granne
Granitsteinbruch
Granitquader
Granitporphyr
Granny Smith
Granodiorit
Grans
Gransen
Grant