grasartig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunggras-ar-tig
WortzerlegungGras-artig
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
eine grasartige Pflanze

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blatt Pflanze

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›grasartig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie bildet grasartige Blattbüschel, aus denen sich von Mai bis Juni purpurrote Blütenkerzen erheben.
Der Tagesspiegel, 26.07.2003
Hinter dem verheißungsvollen Namen steht wirklich eine schöne, edle Pflanze mit weißen Trichterblüten auf dünnen Stengeln über grasartigen Blättern.
Schacht, Wilhelm: Der Steingarten und seine Welt, Ludwigsburg: Ulmer 1953, S. 112
Die aufrechten, grasartigen Blattbüschel, zwischen denen sich die Blüte versteckt, gehen grün über den Winter und ziehen im Frühjahr ein.
Die Zeit, 23.12.1996, Nr. 52
Die aufrechten, grasartigen Blattbüschel, zwischen denen sich die Blüte versteckt, gehen grün über den Winter und ziehen im Frühjahr ein.
Die Zeit, 20.12.1996, Nr. 52
Die Samen der grasartigen Stammeltern unserer Getreidepflanzen waren zwar viel kleiner als die heutigen Getreidekörner, jede einzelne Getreidegraspflanze erzeugte jedoch unzählige "Wildbrotkörner".
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 224
Zitationshilfe
„grasartig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/grasartig>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grasart
Grasähre
Grasaffe
Gras fressend
Gras
grasbedeckt
Grasbestand
grasbewachsen
Grasbewuchs
Grasblüte