graue Maus

Grammatik Mehrwortausdruck
Bestandteile grauMaus
Rechtschreibregeln § 63 (1.2)
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

umgangssprachlich, häufig abwertend (weibliche) unscheinbare Person ohne hervorstechende Eigenschaften, die wenig Aufmerksamkeit auf sich zieht
Beispiele:
Wer es in die Chefetage schaffen will, muss tendenziell extrovertiert sein – denn graue Mäuse und schüchterne Kerle fallen erst gar nicht auf. [Die Zeit, 17.09.2011, Nr. 36]
Man möchte nicht in einer grauen Welt von grauen Mäusen (und Mäuserichen) leben, in der alle nur noch fungieren und zwischen Frauen und Männern nichts mehr reibt und knistert. [Die Zeit, 28.11.2017 (online)]
Mauerblümchen hat man sie früher genannt, graue Maus, schüchternes Wesen. Zu unscheinbar und timide, um wahrgenommen zu werden, eine, die sang- und klanglos ins soziale Abseits geriet und dort auf alle Ewigkeit im Schatten stand. Jetzt tritt sie ins Licht. Die neue einsame Frau lebt mittendrin, zwischen all den anderen erfolgreichen, attraktiven, sozial erfüllten jungen Menschen. [Die Zeit, 04.12.2014, Nr. 50]
Wie alle Comic-Helden muss auch Catwoman, die tagsüber als unbeholfene graue Maus herumläuft und nachts über die Dächer von New York huscht, die Menschheit verteidigen gegen einen Bösewicht, der sie beherrschen will. [Süddeutsche Zeitung, 17.08.2004]
Baron Schulze stand neben der Frau des Kombinatsdirektors, einer ängstlichen grauen Maus, die wie hypnotisiert auf dem Barhocker saß und auf seinen Mund starrte; er hielt ein volles Glas in der Hand und schien stocknüchtern zu sein. [Reimann, Brigitte: Franziska Linkerhand, Berlin: Neues Leben 1974, S. 349]
übertragen Canberra ist heute so wenig eine graue Maus wie Wellington. Die australische Hauptstadt bedarf vielleicht des zweiten Blicks und einer guten Reisevorbereitung, es braucht Neugier, Türen aufzumachen. [Die Welt, 04.03.2017]
übertragen […] der Kleinwagen Charade war bisher […] eher die graue Maus: ein Auto so unscheinbar, daß es die meisten gar nicht erst wahrnahmen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 05.10.1993]

Thesaurus

Synonymgruppe
Aschenbrödel  ugs. · ↗Aschenputtel  ugs. · ↗Heimchen  ugs. · Heimchen am Herd  ugs. · ↗Mauerblümchen  ugs. · ↗Stiefkind  ugs. · graue Maus  ugs., fig.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
unauffällig · verdruckst · ↗verhuscht  ●  graue Maus  fig. · ↗(armes) Hascherl  ugs., süddt.
Assoziationen
Zitationshilfe
„graue Maus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/graue%20Maus>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gräue
Grauchen
Graubuch
Graubrot
graubraun
graue Theorie
Gräuel
Gräuelgerücht
Gräuelgeschichte
Gräuelhetze