grauenhaft

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung grau-en-haft
Wortzerlegung Grauen-haft
eWDG

Bedeutung

grauenerregend, grässlich
Beispiele:
ein grauenhafter Anblick, grauenhaftes Bild
eine grauenhafte Tat
sein grauenhafter Tod
Er sah grauenhaft aus [ FrischHomo faber240]
salopp, übertrieben sehr schlecht
Beispiele:
das war eine grauenhafte Leistung
sie sang (einfach) grauenhaft
hier sieht es grauenhaft (= sehr liederlich) aus
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

grauen2 · Grauen · grauenhaft · grauenvoll
grauen2 Vb. (unpersönlich oder reflexiv) ‘schaudern, sich fürchten’, ahd. grūēn (11. Jh.), ingrūēn (um 800), mhd. grūwen, grūen, mnd. mnl. grūwen, grouwen, nl. gruwen. Dazu gehören ↗Greuel, ↗graulen, ↗grausen (s. d.). Man versucht, die Wortgruppe an ie. *ghrēu-, *ghrū-, Erweiterung der Wurzel ie. *gher- ‘hart worüber streichen, zerreiben’, anzuknüpfen, und verweist dabei auf ie. *ghrēud-, wozu nicht nur ↗Grieß und ↗Grütze1 (s. d.), sondern auch lit. grū́sti ‘stampfen, zerstoßen, wehmütig, traurig gestimmt werden, sich grämen’, russ. grustít’ (грустить) ‘traurig sein’, grust’ (грусть) ‘Kummer, Trauer’ gehören, so daß sich eine befriedigende semantische Beziehung zu der oben genannten germ. Wortgruppe herstellen läßt. Aber auch Anschluß an die Wurzel ie. *g̑her(s)- ‘starren, beben’ (wozu lat. horrēre ‘starr sein, sich emporsträuben, schaudern, sich entsetzen’ gehört) wird erwogen; die germ. Wörter um grauen wären dann als onomatopoetische Weiterbildungen zu erklären (vgl. Kluge ²⁵372). Grauen n. ‘Furcht, Entsetzen, Abscheu’ (16. Jh.), substantivierter Infinitiv von grauen, älteres Grau m. ‘Schauder’ (mhd. grūwe) verdrängend. grauenhaft Adj. grauenvoll Adj. (beide 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
fürchterlich · grauenhaft · ↗grauenvoll · ↗grausam · ↗grausig · ↗gräulich · ↗horrormäßig · ↗schaurig · ↗schrecklich · sehr schlecht

Typische Verbindungen zu ›grauenhaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›grauenhaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›grauenhaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Chor war schwach und der ganze Sound war einfach nur grauenhaft.
Bild, 28.05.2002
Aber ist der Platz mit dem doppelten Palast wirklich so grauenhaft?
Der Tagesspiegel, 29.11.1996
Es muß grauenhaft für alle sein, so jemanden wie mich um sich zu haben.
Süddeutsche Zeitung, 10.06.1995
Als ein grauenhafter Schatten erfüllte er den Gang, den sie entlanglief, um zu entfliehen.
Kolb, Annette: Die Schaukel, Frankfurt a. M.: Fischer 1960 [1934], S. 102
Ihr führt ein Leben, niedriger, grauenhafter als die primitivsten Moslems!
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 245
Zitationshilfe
„grauenhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/grauenhaft>, abgerufen am 12.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
grauenerregend
Grauen erregend
grauen
Gräueltat
Gräuelpropaganda
grauenvoll
grauer Markt
Grauerde
Grauerle
graufarben