großdenkend

GrammatikAdjektiv
Worttrennunggroß-den-kend
Ungültige Schreibunggroß denkend
Rechtschreibregeln§ 36 (1)
eWDG, 1969

Bedeutung

gehoben edel, selbstlos denkend
Beispiel:
ein großdenkender Mensch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein zukünftiger Schwiegervater erwies sich als der heitere, gutmütige und großdenkende Mann, wie er mir schon in Paris erschienen war.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4836
Er war ein großdenkender Künstler, und so wußte er seinen Schülern Selbstvertrauen zu geben, er ging über Kleinigkeiten hinweg.
Thoma, Hans: Im Winter des Lebens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 15538
Zitationshilfe
„großdenkend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/großdenkend>, abgerufen am 16.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
groß
groschenweise
Groschenstück
Groschenschmöker
Groschenroman
groß füttern
groß geblümt
groß gemustert
groß gewachsen
groß gewürfelt