Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

großtönend

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung groß-tö-nend
Wortzerlegung groß tönen -end2
Ungültige Schreibung groß tönend
Rechtschreibregel § 36 (1)
eWDG

Bedeutung

bedeutungsvoll klingend
Beispiel:
großtönende Namen

Thesaurus

Synonymgruppe
großtönend · hochgestochen · hochtrabend · hochtönend
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›großtönend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuerst nimmt man die großtönende, aber historisch falsche Lassallesche Phrase an: Gegenüber der Arbeiterklasse seien alle anderen Klassen nur eine reaktionäre Masse. [Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 4163]
In der Millenniumsnacht machte das Volk sein eigenes Licht, anarchisch und immun gegen alle großtönende Planung. [Die Welt, 03.01.2000]
Aus der grauen, faulen Maus wird ein großtönender Angeber, ein größenwahnsinniger Spießer. [Süddeutsche Zeitung, 01.03.1999]
Die Tatenlosigkeit, die Laudert beschreibt, ist reine Schuldvermeidung und ihre großtönende Abwertung der Moral in Wirklichkeit bittere Angst vor ihrer Konsequenz. [Der Tagesspiegel, 25.04.2000]
Zitationshilfe
„großtönend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gro%C3%9Ft%C3%B6nend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
großtun
großtuerisch
großtechnisch
großstädtisch
großspurig
großverdienen
großvolumig
großväterlich
großwüchsig
großziehen