großziehen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennunggroß-zie-hen (computergeneriert)
Wortzerlegunggroßziehen
eWDG, 1969

Bedeutung

ein Kind, Tier so lange ernähren und pflegen, bis es selbstständig ist, jmdn. aufziehen
Beispiele:
sie hatte mehrere Söhne großgezogen
das junge Reh musste man mit der Flasche großziehen

Thesaurus

Synonymgruppe
aufpflegen · ↗aufziehen · ↗bemuttern · großziehen · ↗heranziehen · ↗pflegen
Synonymgruppe
aufziehen · ↗erziehen · großziehen · ↗heranziehen · ↗versorgen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adoptivkind Baby Brut Enkelkind Entbehrung Flasche Geschwister Junge Jungtier Jungvogel Kalb Kind Küken Nachkomme Nachwuchs Pflegeeltern Pflegekind Schwein Sprößling Storch Tante Tochter Wolf Zwilling allein alleine brüten gebären verheiraten ziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›großziehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Anstatt jene, die Kinder großziehen, zu belohnen, werde diese benachteiligt.
Der Tagesspiegel, 26.11.2000
Sieben Kinder hat sie großgezogen, nicht eines kommt sie besuchen.
Süddeutsche Zeitung, 06.08.1998
Ich habe immer in meinem Leben viel gearbeitet und auch noch drei Kinder großgezogen.
Der Spiegel, 03.04.1989
Sie ließen es auch die Kinder fühlen, die sie großziehen mußten.
Nossack, Hans Erich: Nekyia, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1961 [1947], S. 113
Oma sagte heute, sie hätte drei Kinder großgezogen, aber keines sei so gewesen wie Bernhild.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 18.03.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„großziehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/großziehen>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großwürdenträger
großwüchsig
Großwuchs
Großwörterbuch
Großwohnsiedlung
großzügig
Großzügigkeit
Grosz
Grotesk
Groteske