grobfaserig

GrammatikAdjektiv
Nebenform grobfasrig · Adjektiv
Worttrennunggrob-fa-se-rig · grob-fas-rig
Wortzerlegunggrobfaserig
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
grobfaseriges Holz

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er malt mit Leimfarbe auf grobfaserigen Grund, vor allem auf Rupfen.
Der Tagesspiegel, 03.04.2003
Das Fleisch dieser Rinder ist so grobfaserig und zäh, daß man es vor allem gegen Ende der Trockenzeit nur gehackt genießen kann.
Die Zeit, 16.10.1970, Nr. 42
Dünsten eignet sich für saftreiches Gemüse, für grobfaserige Rüben und Kohlarten, ferner für Fische und Fleisch.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 203
Gegensätzlich grau und also auffällig unauffällig hingegen sind die aus grobfaserigem Papier - Billigklopapiereffekt - geschnittenen Programmzettel.
Die Welt, 03.06.2003
Zitationshilfe
„grobfaserig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/grobfaserig>, abgerufen am 20.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
grobfaserig
grobfädig
Grobentwurf
Grobeinstellung
Gröbe
Grobfeile
Grobgarn
grobgefügt
grobgezimmert
grobgliedrig