grobknochig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunggrob-kno-chig
eWDG, 1969

Bedeutung

mit derbem, starkem Knochenbau
Beispiel:
Die beiden Frauen, grobknochig, auf dem Lande geboren ... sprachen viel [GrassKatz120]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihnen gegenüber fühlte ich mich gar zu ungeschickt, grobknochig und unmanierlich!
Die Zeit, 30.06.1955, Nr. 26
Es zeigt einen grobknochigen Mann in blauer Jacke mit heller Mütze.
Süddeutsche Zeitung, 08.05.2000
Doch schon ein paar Schritte weiter schleicht mir ein grobknochiges, vierfüßiges Skelett durch den in fahles Licht getauchten Saal entgegen.
Die Zeit, 11.12.1987, Nr. 51
Das ist auch besser so, dachte Georg Wiegler mit seiner ständig wachen Neigung zum Spott, Michaels grobknochiges Gesicht hätte ihr schlecht angestanden.
Neue deutsche Literatur, 1953, Nr. 2, Bd. 1
Zitationshilfe
„grobknochig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/grobknochig>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
grobklotzig
Grobkeramik
grobjährig
Grobinformation
Grobianismus
Grobkohle
Grobkorn
grobkörnig
gröblich
grobmaschig