grobporig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung grob-po-rig
Wortzerlegung grob porig

Verwendungsbeispiele für ›grobporig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es handelt sich um einen eher grobporigen Teigtyp, der erst entstehen kann, wenn er länger geruht hat. [Der Tagesspiegel, 12.03.2004]
Wer einen möglichst naturnahen Garten haben möchte, sollte Steine mit löchriger oder grobporiger Oberfläche wählen, damit sich Moose und Flechten ansiedeln können. [Der Tagesspiegel, 22.01.2005]
Der Stein ist leicht, grobporig, dämmt gut gegen Kälte, Wärme und Schall und ist feuersicher. [Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 386]
Damit dieser Lacküberzug geschlossen, glatt und polierfähig ist, müssen die Poren grobporiger Hölzer – insbesondere ringporiger und tropischer Hölzer – vorher mit einem "Porenfüller" geschlossen werden. [Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 329]
Nur mit ihr können die eingebauten Motoren unter Smellos grobporiger Visage aus gebranntem Hartschaum bewegt werden. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.1995]
Zitationshilfe
„grobporig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/grobporig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
grobnarbig
grobmaschig
grobkörnig
grobknochig
grobklotzig
grobschlächtig
grobschrötig
grobstollig
grobsträhnig
grobzinkig